Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Very british: Ascot-Renntag auf der Neuen Bult
Sportbuzzer Very british: Ascot-Renntag auf der Neuen Bult
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 20.08.2017
Quelle: Droese
Anzeige
Hannover

Gregor Baums Prognose traf schneller ein als erwartet. „Sie haben einen typisch britischen Renntag bestellt“, sagte der Präsident des Hannoverschen Rennvereins zu Jan Laubrunn vom Hauptsponsor beim Audi-Ascot-Renntag. Und Baum ergänzte in seiner Begrüßungsrede: „Dazu gehört nun auch einmal das Wetter.“

Nun mussten die Renntagsbesucher nicht gerade sturmfest sein, aber doch recht unempfindlich. Es war ein recht kühler Sommertag, und nach dem zweiten Rennen setzte auch der erste leichte Schauer ein – ganz nach dem britischen Vorbild.

Typisch britisch waren auch die Angebote im Ascot Garden vor der Rennbahntribüne. Hüte, Gemälde, Schirme und auch allerlei Speisen und Getränke von der Insel prägten das Angebot. Viele Besucher nutzten die Pausen zwischen den Rennen, um dort zu bummeln und zu schauen.

Very british! Mehr als 10000 Besucher kommen trotz besten englischen Wetters nach Langenhagen und erleben Promis, elegante Kleider und spektakuläre Hüte.

Der Ascot-Renntag lockt traditionsgemäß auch Prominenz auf die Neue Bult. Allen Erwartungen entsprach Comedian und Moderator Oliver Pocher schon bei der Begrüßung, als er mit einer flotten Drehung die Kollegen begrüßte und anschließend mit ihnen so ausgiebig flachste, dass Gastgeber Baum ermahnen musste – mit scherzhaftem Unterton: „Herr Pocher, benehmen Sie sich anständig.“ Der 39-jährige Wahl-Kölner Pocher fühlte sich in der Heimat Hannover sichtbar wohl, auch wenn er auf die Frage, ob er sich noch in der Region zu Hause fühle, etwas unentschlossen gestikulierte.

Hannoveraner ohne Wenn und Aber ist Mousse T. Der Musikproduzent war privat auf die Rennbahn gekommen. „Pferde sind wunderschöne Tiere“, sagte er und erzählte von einer beeindruckenden Schau mit den Vierbeinern und Musik, die er in der Tui-Arena erlebte. Er belasse es aber beim Bewundern, ergänzte der Musiker. „Selbst reiten möchte ich nicht.“

Auch Curvy-Model Angelina Kirsch sowie Sänger Giovanni Zarella und Frau Jana Ina schwärmten von den Hauptdarstellern auf der Neuen Bult. „Ich liebe Pferde“, sagte Kirsch. Giovanni Zarella war beeindruckt von der „Kraft und Eleganz“ der Galopper. Auch andere Prominente aus diversen Castingschow-Formaten und der Modebranche waren gefragt. Die vielen Fotos und Autogrammwünsche an die VIPs führten zu kleinen Staus auf dem Roten Teppich.

Sportlich gab es Gastgeber Baum schon vor dem ersten Schauer große Freude: Im zweiten Rennen feierte die Stute Celebrity aus seinem Gestüt Brümmerhof einen Start-Ziel-Sieg mit Jockey Adrie de Vries, Stallgefährtin Ragazza wurde mit Jozef Bojko im Sattel Dritte. „Wir sind sehr froh über dieses Ergebnis“, sagte Trainer Dominik Moser, der auch mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden ist. „Wir haben im Stall etwas geschraubt, es geht voran.“ Der Niederländer de Vries erwischte damit einen prächtigen Auftakt: Auch im ersten Rennen ritt er seinen Galopper Moon Relation auf den ersten Platz.

Von Carsten Schmidt