Menü
Anmelden
Wetter wolkig
28°/ 15° wolkig
Thema E Europawahl 2014

Kanzlerin Angela Merkel hat es nach der Europawahl eilig – und will die Personalentscheidung für das Europäische Parlament schnell treffen. Das liege nun an den Parteiengruppen der Union und der SPD.

27.05.2019

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles zieht Konsequenzen aus dem Wahldebakel und stellt sich vorzeitig zur Neuwahl auf. Sie wolle die innerparteilichen Konflikte „offen austragen und Klarheit schaffen“.

27.05.2019

Die Stimmenanteile der Parteien sind in den verschiedenen deutschen Städten und Kreisen sehr unterschiedlich verteilt. Während lediglich die Union in allen Kreisen auf eine zweistellige Prozentzahl kommt, schwanken die Werte bei den anderen Parteien teilweise enorm.

27.05.2019

Eine 100-Jährige Stadträtin, eine Satire-Partei gleichauf mit der SPD und eine Fernsehköchin im EU-Parlament – die Europawahl 2019 ist geprägt von kuriosen und lustigen Geschichten. Ein Überblick.

27.05.2019

Mit Spötteleien und gnadenlosem Nihilismus hat der Satiriker Martin Sonneborn seinen Platz im Europaparlament verteidigt. Bei den Erstwählern landete „Die Partei“ nur knapp hinter der CDU. Und diesmal bringt der Provokateur sogar Verstärkung mit.

27.05.2019

Service - Anzeige aufgeben

Viele unkomplizierte Wege führen zu Ihrer Anzeige: Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Ihre Anzeige in der HAZ aufgeben können. Besuchen Sie unsere Geschäftsstellen oder rufen Sie uns an!

Wer wird Chef der EU-Kommission? Am Tag nach der Europa-Wahl beginnt in Brüssel der Poker um den Top-Posten. Wer hat Chancen? Wer nicht? Wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu.

27.05.2019

Es war ein Wahlabend zwischen grenzenlosem Jubel und betretenen Gesichtern: Rekordergebnis für die Grünen, Schlappen für SPD und Union. Ein Rückblick auf die Europawahl in Zitaten.

27.05.2019

Die Europawahl war trotz der GroKo-Verluste keine klassische „Denkzettelwahl“. Europäische Überlegungen spielten beim Wähler erstmals eine größere Rolle als innenpolitische. Rückschlüsse auf die nächste Bundestagswahl sind deshalb schwierig.

27.05.2019

Größer könnte der Kontrast kaum sein. Während in deutschen Großstädten die Grünen siegen, erobert die AfD die ostdeutschen Bundesländer. In Sachsen zeigt sich der Riss zwischen Großstadt und Land besonders drastisch.

27.05.2019