Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Foodtrends Das Street-Food-Festival gibt sich international
Thema F Foodtrends Das Street-Food-Festival gibt sich international
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 09.10.2016
Kingsley Barker ist ein waschechter Brite und liebt Fish & Chips. So lag die Idee, das Gericht von der Insel auf Food-Festivals zu verkaufen nah.
Kingsley Barker ist ein waschechter Brite und liebt Fish & Chips. So lag die Idee, das Gericht von der Insel auf Food-Festivals zu verkaufen nah. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

„Ich bin der Koch des Vertrauens, nicht des Grauens“, sagt Frank Ochmann über sich. Bei ihm können mutige Besucher Insekten probieren. Kleine Probierportionen von Mehlwürmern mit Limette und Wüstenheuschrecken in Kräuteröl bereitet der Koch für 2 Euro zu. Wer sich traut, ein Allerlei aus Krabbeltieren zu probieren, zahlt 7 Euro. Er habe einfach einmal etwas Neues probieren wollen und sei so zum Kochen mit Insekten gekommen, sagt Ochmann.

"Einmal um die Welt": Beim Street Food Festival werden von Freitag bis Sonntag Spezialitäten aus verschiedenen Ländern angeboten. Das Festival lockt die Besucher in den HCC Stadtpark an der Clausewitzstraße in Hannover. Von 11 bis 22 Uhr können am Samstag und Sonntag neben Burgern und Fish and Chips unter anderem auch frittierte Schokoriegel und Variationen von Insekten ausprobiert werden.

Großer Andrang herrscht bei Ibrahim Balikcioglu und seiner Kollegin. Die beiden frittieren Schokoriegel. Egal, ob Snickers, Mars oder Kitkat – alles kommt in einem Teigmantel in die Fritteuse. Für 5 Euro gibt es vier Bällchen mit leckerer Füllung. „Ein Bekannter hat die Idee aus London mitgebracht“, sagt Balikcioglu. Nach kurzem Überlegen war für ihn klar, dass die außergewöhnlichen Kreationen auch in Deutschland bekannt werden müssen.

Eduard Repp von Vegan Ost verkauft an seinem Stand russische Wareniki. Das sind mit Kartoffeln und Pilzen gefüllte Teigtaschen, die zusammen mit zwei Soßen serviert worden. Bei ihm gibt es nur vegane Gerichte mit Gemüse aus eigenen Anbau. Eine Portion in einem essbaren Schälchen kostet 5 Euro. Seit drei Jahren ist er mit seiner Partnerin Daria Schinkel auf Street-Food-Festivals unterwegs.

Anna Beckmann

Foodtrends Schlemmerfest vor dem Hauptbahnhof - So lecker ist das Essen auf dem Foodtruck-Festival
Andreas Schinkel 25.09.2016
Restauranttests Restaurantkritik "Kostprobe" - Schmecken Burger auch ohne Fleisch?
Ronald Meyer-Arlt 21.09.2016
Uwe Janssen 17.09.2016