Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Foodtrends Vegan-Star Attila Hildmann stellt seinen Mini-Store vor
Thema F Foodtrends Vegan-Star Attila Hildmann stellt seinen Mini-Store vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 17.09.2016
Von Uwe Janssen
Kochbuchautor Attila Hildmann in Hannover: „Ich komme zum Abschluss, denn ich glaube, ihr wollt mich langsam noch reicher machen.“
Kochbuchautor Attila Hildmann in Hannover: „Ich komme zum Abschluss, denn ich glaube, ihr wollt mich langsam noch reicher machen.“    Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

In der Welt von Attila Hildmann gibt es viele Böse: Die Lebensmittelindustrie, die Regenwaldabholzer, die Wilderer, die Dumpinglohnbetriebe. Gute gibt es auch, vor allem einen: ihn. Damit klar ist, dass er bei Tier- und Naturschutz auf schnelle Lösungen setzt, hat er seinen weißen Porsche mitten ins Cavallo gefahren. „Attila“ steht hinten auf dem Heckflügel. Der Laden ist voll, Attila stellt auf Einladung der Firma Steindesign seinen „Mini Store“ vor, in dem man künftig seine Produkte erwerben kann, die es sonst nur im Internet zu kaufen gibt. Die Leute drängeln sich, alle wollen den Medienstar sehen, probieren an den Tischen Kekse und nippen am Biozisch. Ein paar Meter weiter steht Hildmann etwas erhöht und erklärt seine Philosophie. Der Mittdreißiger – Markenzeichen: Selbstbewusstsein – trägt ein graues T-Shirt mit Firmenlogo, das auch den Sportwagen ziert.

Attila Hildmann hat in Hannover seinen Mini-Store vorgestellt.

Wenn man seine Schokolade kauft, seine Matcha oder seine vegane Bolognese, hilft man nämlich, den Tiger zu erhalten und den Regenwald. Geld regiere schließlich die Welt, und man könne diesem Kommerz nur begegnen, wenn man selbst Geld einsetze. Hildmann will Regenwald kaufen. Zum Beispiel. Das geht aber nur, wenn die Menschen seine Produkte kaufen. Applaus im Saal. Zwischendurch gibt es Filme. Attila zeigt zu geigenschwerer Filmmusik, wie seine Schokolade produziert wird. Attila zeigt, wie seine Bolognese produziert wird. Attila, der einst übergewichtige Berliner Junge, rennt einen Berg hinauf und breitet neben dem Gipfelkeuz die Arme aus. Die Zuschauer machen währenddessen Selfies mit dem Porsche.

Aber Attila predigt weiter. Und zeigt seine Produkte, die man anschließend selbstverständlich erwerben kann. Zwischendurch sind Mitarbeiter der teilveganen Lidl-Filiale gegenüber aufgetaucht und drohen mit dem Abschleppwagen, falls die Hildmann-Fans nicht ihre Autos vom Supermarktparkplatz entfernen. Es kommt Bewegung in den Laden. Erst recht, als der Star schmunzelnd den Verkauf freigibt: „Ich komme zum Abschluss, denn ich glaube, ihr wollt mich langsam noch reicher machen.“   

Conrad von Meding 18.09.2016
Simon Benne 16.09.2016
Stefanie Gollasch 12.09.2016