Menü
Anmelden
Wetter stark bewölkt
5°/ 5° stark bewölkt
Thema H Hoeneß, Uli

Uli Hoeneß

Uli Hoeneß will nach seiner erwarteten Rückkehr ins Präsidentenamt bei Fußball-Rekordmeister Bayern München wieder die "Abteilung Attacke" bilden. "Das deutliche Wort wird weiter mein Markenzeichen sein, das wird sich nicht ändern, ich werde sicher nicht herumeiern", sagte Hoeneß dem kicker.

21.11.2016

Service - Anzeige aufgeben

Viele unkomplizierte Wege führen zu Ihrer Anzeige: Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Ihre Anzeige in der HAZ aufgeben können. Besuchen Sie unsere Geschäftsstellen oder rufen Sie uns an!

Edmund Stoiber traut Uli Hoeneß nach dessen erwarteter Rückkehr ins Amt des Präsidenten von Fußball-Rekordmeister Bayern München eine lange Regentschaft zu.

04.10.2016

Der Weg zurück ins Präsidentenamt des FC Bayern ist für Uli Hoeneß formell geebnet.

Der Verwaltungsbeirat um den Vorsitzenden Edmund Stoiber schlug in seiner Sitzung am 1. Oktober satzungsgemäß die Kandidaten für die Wahl des Präsidiums bei der kommenden Jahreshauptversammlung am 25. November vor.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.10.2016

Der Rückkehr von Uli Hoeneß an die Spitze des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München steht nichts mehr im Wege. Der Verwaltungsbeirat des FC Bayern unter Vorsitz von Edmund Stoiber schlug am Samstag wie erwartet alleinig Hoeneß (64) als Kandidaten für die Präsidentschaftswahl am 25. November vor - und das einstimmig.

01.10.2016
Anzeige

Uli Hoeneß sieht bei Kapitän Philipp Lahm das Bestreben, nach Ablauf der aktiven Fußballer-Karriere ein Führungsamt bei Rekordmeister Bayern München zu übernehmen.

28.09.2016

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Uli Hoeneß hofft vor dem Hintergrund drohender Langeweile in der Fußball-Bundesliga vor allem auf Borussia Dortmund. "Sie werden sich bis zum Ende der Saison sehr stark entwickeln.

17.09.2016

Uli Hoeneß und Willi Lemke haben ihre Feindschaft schon länger beendet: Nun gratulierte der ehemalige Bayern-Manager dem Bremer persönlich zum 70. Geburtstag – mit einem Fußball, auf dem ein Herz-Motiv ist, als Geschenk.

19.08.2016

Uli Hoeneß hat beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München außer für seine bevorstehende Rückkehr auf den Präsidenten-Posten auch für ein Comeback als Aufsichtsratsvorsitzender die Unterstützung von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

10.08.2016

Uli Hoeneß wird wieder der FC Bayern. Nach rund zweieinhalbjähriger Abwesenheit feiert er im November ein Comeback als Präsident. Schon zuvor dürfte er einige Strukturen in seinem Verein hinterfragen. Womöglich nicht alle Entwicklungen waren in Hoeneß' Interesse.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.08.2016
Anzeige

Am 17. Februar 1982 stürzte ein kleines Privatflugzeug zwischen Garbsen und der Wedemark ab. Drei Menschen starben, nur einer überlebte: Uli Hoeneß, damaliger Manager des FC Bayern München.

Aufstieg und Fall – Die Karriere des Uli Hoeneß

  • 1970: Ulrich „Uli“ Hoeneß debütiert beim FC Bayern München und wird noch in derselben Saison Stammspieler.
  • 1972:  Im März bestreitet Hoeneß zum ersten Mal in der Nationalmannschaft ein Länderspiel. Eines von zwei Toren gegen Ungarn schoss er.
  • 1972: Mit der Nationalmannschaft wird Hoeneß Europameister.
  • 1972: Hoeneß nimmt an den Olympischen Spielen in München teil.
  • 1972-74: Mit seinem Club Bayern München gewinnt Hoeneß dreimal in Folge die deutsche Meisterschaft.
  • 1974: Als Stammspieler der Nationalmannschaft wird Hoeneß Weltmeister und hat mit 22 Jahren alle wichtigen Titel der Fußballwelt gewonnen.
  • 1976: Hoeneß spielt sein letztes Länderspiel in der Nationalmannschaft.
  • 1978: Hoeneß verliert seinen Stammplatz im Team und lässt sich vom FC Nürnberg ausleihen. Die Mannschaft steigt trotzdem in die 2. Liga ab.
  • 1979: Hoeneß kehrt zum FC Bayern München zurück, beendet aber kurz darauf frühzeitig seine Karriere wegen eines irreparablen Knorpelschadens im Knie. Honeß ist zu diesem Zeitpunkt 27 Jahre alt.
  • 1979: Nach dem Ende seiner Fußballerkarriere wechselt Hoeneß ins Management von Bayern München.
  • 1980-2008: Unter seiner Führung steigt der FC Bayern München zum erfolgreichsten deutschen Fußballclub auf. 16-mal wird der Verein in dieser Zeit deutscher Meister, neunmal DFB-Pokalsieger, einmal UEFA-Pokalsieger und gewann einmal die Champions League.
  • 2009: Hoeneß beendet seine über 30-jährige Karriere als Manager, da er zum Präsidenten des FC Bayern München gewählt wurde.
  • 2010: Hoeneß wird Aufsichtsratsvorsitzender der Bayern München AG und Nachfolger von Franz Beckenbauer.
  • Januar 2013: Das Magazin Stern berichtet von angeblichen Steuerhinterziehungen im Millionenbereich durch einen Spitzenfunktionär des deutschen Fußballs. Daraufhin reicht Hoeneß eine Selbstanzeige bei der Bußgeld- und Strafsachenstelle in Rosenheim ein. Die Anzeige wird vom Finanzamt allerdings nicht als einwandfreie Selbstanzeige akzeptiert. Daraufhin gelangt Hoeneß Steuerakte in die Hände der Münchener Staatsanwaltschaft.
  • Februar 2013: Die Staatsanwaltschaft eröffnet ein Verfahren gegen Hoeneß wegen Steuerhinterziehung.
  • März 2013: Hoeneß Haus am Tegernsee wird durchsucht, der Bayern-Präsident vorläufig festgenommen. Gegen Kaution kommt er frei.
  • Juli 2013: Die Staatsanwaltschaft klagt Hoeneß wegen Steuerhinterziehung an.
  • März 2014: Hoeneß steht vor Gericht. Nach vier Verhandlungstagen verurteilt ihn das Landgericht München zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren.
  • Mai 2014: Hoeneß tritt von seinen Ämtern bei Bayern München zurück.
  • Juni 2014: Uli Hoeneß tritt seine Haftstrafe in der JVA Landsberg an.