Menü
Anmelden
Wetter Regen
9°/ 4° Regen
Thema H Höxter

In der Nacht zum 16. Juni 2013 war Sandra G. in Höxter von einer Fußgängerbrücke gestürzt. Bis heute ist der Fall ungeklärt. Ermittler erhoffen sich jetzt mit der Ausstrahlung des Falls in „Aktenzeichen XY“ neue Hinweise.

04.06.2019

Service - Anzeige aufgeben

Viele unkomplizierte Wege führen zu Ihrer Anzeige: Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Ihre Anzeige in der HAZ aufgeben können. Besuchen Sie unsere Geschäftsstellen oder rufen Sie uns an!

Zwei Jahre lang dauerte der Mordprozess von Angelika und Wilfried W., bis schließlich beide Haftstrafen erhielten. Sie hatten Frauen in ihr Haus gelockt und schwer misshandelt. Angelika W. akzeptierte nun ihr Urteil – und kommt einige Jahre hinter Gitter.

05.03.2019

Nach zwei Jahren endet der Mordprozess von Angelika und Wilfried W., die Frauen in ihr Haus lockten, einsperrten und quälten. Zwei davon überlebten die Torturen nicht.

05.10.2018

Im Mordprozess um das „Horrorhaus von Höxter“ lehnen die Verteidiger des Angeklagten Wilfried W. eine lebenslange Haftstrafe ab. Sie sehen nicht die besondere Schwere der Schuld des Angeklagten.

06.09.2018
Anzeige

Der Tod von Susanne F. hätte verhindert werden können – zu diesem Ergebnis kommt ein weiterer Gutachter im Mordprozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter.

10.07.2018

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Der Angeklagte im Mordprozess um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horrorhaus von Höxter ist nach Meinung einer Gutachterin nur vermindert schuldfähig. „Er beurteilt Dinge komplett falsch“, sagte die Psychiaterin vor dem Landgericht Paderborn.

03.07.2018
Panorama

Drogenplantage im „Horrorhaus“ - Eigentümer zu langer Haftstrafe verurteilt

Im September 2017 entdeckte die Polizei eine Drogenplantage im sogenannten Horrorhaus von Höxter, in dem zuvor jahrelang Frauen misshandelt worden waren. Nun hat das Landgericht Paderborn das Urteil gesprochen.

16.04.2018

Überraschende Wende im Prozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter: Einem Gutachter zufolge hat der Angeklagte eine Teilschuld eingeräumt. Bisher hat Wilfried W. stets bestritten, an den tödlichen Misshandlungen beteiligt gewesen zu sein

14.11.2017

Für die Entführung eines Kleinbusses hat das Landgericht Paderbon einen 46-Jährigen zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Richter sprachen den Mann aus Höxter am Dienstag der Geiselnahme schuldig.

17.10.2017