Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Die Wulff-Affäre 22 Termine im Prozess Wulff
Thema Specials Die Wulff-Affäre 22 Termine im Prozess Wulff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 01.10.2013
Im November beginnt der Prozess gegen Christian Wullf. Zunächst sind 22 Prozesstage angesetzt. Quelle: dpa
Hannover

Das teilte das Gericht am Dienstag mit. Wie groß das Medieninteresse an dem Verfahren sein werde, könne noch nicht eingeschätzt werden, sagte Gerichtssprecher Martin Grote. Es werde 70 Sitzplätze für Pressevertreter und darüber hinaus Plätze für Besucher geben, sagte der Sprecher.

Das Landgericht erließ für die Medien sechs Seiten Vorschriften zur Berichterstattung über den Prozess, der am 14. November beginnt. „Wir hoffen, dass das Akkreditierungsverfahren ohne Ärger über die Bühne geht“, sagte der Gerichtssprecher auch mit Blick auf den Wirbel um die Akkreditierungen für den NSU-Prozess in München.

Von der Inanspruchnahme eines günstigen Privatkredits über kostenlose Urlaube bei Unternehmern bis zur staatlichen Mitfinanzierung einer umstrittenen Lobby-Veranstaltung: Bundespräsident Christian Wulff wurde vielen Vorwürfen ausgesetzt. Geblieben ist wenig.

Wulff wird vorgeworfen, dass er sich 2008 von Filmproduzent David Groenewold einen Teil der Kosten für einen Oktoberfestbesuch mit seiner Frau bezahlen ließ. Wulff, damals niedersächsischer Ministerpräsident, wusste nach eigenen Angaben nichts davon, dass sein Freund einen Teil der Kosten übernahm. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Groenewold Wulff damit motivieren wollte, für eines seiner Filmprojekte bei Siemens um Geld zu werben. Das tat Wulff einige Wochen später auch.

Der Prozess könnte der Schlusspunkt der seit mehr als anderthalb Jahren andauernden Wulff-Affäre sein. Die Staatsanwaltschaft hatte am 16. Februar 2012 infolge von Medienberichten den Antrag auf Aufhebung der Immunität des damaligen Bundespräsidenten gestellt. Daraufhin war dieser einen Tag später vom Amt des Staatsoberhauptes zurückgetreten.

dpa/sag

Mehr zum Thema

Nico Hofmann verfilmt die Affäre um den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Die Schauspieler dafür sind schon gefunden. Nun aber soll Hofmann selbst in den Ermittlungsakten über Wulff auftauchen.

29.09.2013
Medien & TV Filmemacher Nico Hofmann im Interview - „Häme und Schadenfreude sind mir fremd"

Nico Hofmann verfilmt den Aufstieg und Fall des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Im HAZ-Interview spricht der Produzent über seinen Film "Der Rücktritt", das Buch von Bettina Wulff und die "Klinkerhölle" in Burgwedel.

28.09.2013

Der Prozess gegen den Alt-Bundespräsidenten Christian Wulff wird erst am 14. November beginnen. Ursprünglich war der 1. November als Prozessbeginn geplant.

20.09.2013

Nico Hofmann verfilmt die Affäre um den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Die Schauspieler dafür sind schon gefunden. Nun aber soll Hofmann selbst in den Ermittlungsakten über Wulff auftauchen.

29.09.2013

Der Prozess gegen den Alt-Bundespräsidenten Christian Wulff wird erst am 14. November beginnen. Ursprünglich war der 1. November als Prozessbeginn geplant.

20.09.2013

Erstmals kommt ein früherer Bundespräsident vor Gericht. Doch Christian Wulffs Anwälte reagieren gelassen – und er selbst hofft auf eine Rehabilitierung.

Klaus Wallbaum 27.08.2013