Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Die Wulff-Affäre Bettina Wulff soll als Zeugin gegen ihren Mann aussagen
Thema Specials Die Wulff-Affäre Bettina Wulff soll als Zeugin gegen ihren Mann aussagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 14.04.2013
Bettina Wulff soll im Prozess gegen Christian Wulff aussagen. Quelle: Surrey
Anzeige
Hannover

In einem möglichen Korruptionsprozess gegen den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff soll auch seine Ehefrau Bettina Wulff als Zeugin aussagen. Nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ geht aus der am Freitag dem Landgericht Hannover zugestellten Anklage hervor, dass die von Wulff getrennt lebende frühere First Lady unter den 25 von der Staatsanwaltschaft gewünschten Zeugen ist.

Von der Inanspruchnahme eines günstigen Privatkredits über kostenlose Urlaube bei Unternehmern bis zur staatlichen Mitfinanzierung einer umstrittenen Lobby-Veranstaltung: Bundespräsident Christian Wulff wurde vielen Vorwürfen ausgesetzt. Geblieben ist wenig.

Ob es allerdings überhaupt zu einem Prozess gegen Wulff und gegen Filmmanager David Groenewold kommen wird und ob dann Bettina Wulff aussagen würde, ist ungewiss. Als Ehefrau hätte sie zudem ein Zeugnisverweigerungsrecht.

Anzeige

Eine Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin „Focus“ ergab derweil, dass 54 Prozent der Deutschen die Anklage gegen Wulff befürworten. 37 Prozent plädierten für eine Einstellung des Korruptionsverfahrens, 9 Prozent machten keine Angabe. Am Freitag hatte die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage wegen Bestechlichkeit erhoben. Emnid hatte die Umfrage in den Tagen zuvor vorgenommen, als allerdings bereits von einer Anklage auszugehen war.

dpa/sag

Mehr zum Thema
Die Wulff-Affäre Chefermittler Clemens Eimterbäumer - Dieser Mann ermittelt gegen Christian Wulff

Während Christian Wulff fast täglich in den Nachrichten erscheint, ist Clemens Eimterbäumer den meisten Menschen unbekannt. Dabei hält er in diesen Tagen die Fäden in der Hand: als Chefermittler im Verfahren gegen den ehemaligen Bundespräsidenten.

12.04.2013

Das gab es noch nie: Anklage gegen einen früheren Bundespräsidenten. Wegen Bestechlichkeit. Es geht um rund 770 Euro. Nun muss das Landgericht Hannover entscheiden, ob es zu einem Prozess gegen Christian Wulff kommt. Das kann dauern.

12.04.2013

Nun ist so gut wie klar, dass es am Ende zu einem großen öffentlichen Prozess kommt. Die Staatsanwaltschaft Hannover wird in den nächsten Tagen die Anklageschrift gegen Christian Wulff fertigstellen und dem Landgericht Hannover zuleiten.

Klaus Wallbaum 09.04.2013
Die Wulff-Affäre Chefermittler Clemens Eimterbäumer - Dieser Mann ermittelt gegen Christian Wulff
12.04.2013
12.04.2013