Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Die Wulff-Affäre Fall Christian Wulff: Heute noch keine Entscheidung
Thema Specials Die Wulff-Affäre Fall Christian Wulff: Heute noch keine Entscheidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 08.04.2013
Wird das Verfahren gegen Christian Wulff und den Filmproduzent David Groenewold eingestellt? Am Montag soll es zu einem Treffen kommen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Im Ermittlungsverfahren gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff  wegen Korruption wird es an diesem Montag noch keine abschließende Entscheidung geben. Das sagte sein Anwalt Gernot Lehr der Nachrichtenagentur dpa. Am Nachmittag treffen sich die Staatsanwaltschaft Hannover und die Verteidigung zu einem Gespräch.

Die Staatsanwaltschaft hatte Wulff angeboten, die seit knapp 14 Monaten laufenden Ermittlungen gegen Zahlung von 20 000 Euro einzustellen. Beide Seiten würden das Ergebnis der Unterredung erst intern beraten und dann Entscheidungen treffen, sagte Wulffs Rechtsanwalt Lehr. "Wann dies im Laufe der nächsten Tage sein wird, steht noch nicht fest."

Anzeige
Von der Inanspruchnahme eines günstigen Privatkredits über kostenlose Urlaube bei Unternehmern bis zur staatlichen Mitfinanzierung einer umstrittenen Lobby-Veranstaltung: Bundespräsident Christian Wulff wurde vielen Vorwürfen ausgesetzt. Geblieben ist wenig.

Kern des Verfahrens, das zum Rücktritt Wulffs als Bundespräsident führte, ist das Verhältnis zwischen dem früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten und dem Filmfinanzier David Groenewold. Der Produzent soll 2008 einen Hotelaufenthalt Wulffs beim Münchner Oktoberfest teilweise bezahlt haben - im Raum steht eine Summe von rund 770 Euro. Im Gegenzug soll sich der damalige Ministerpräsident Wulff in einem Brief an Siemens-Chef Peter Löscher für ein Filmprojekt Groenewolds eingesetzt haben.

dpa

Klaus Wallbaum 08.04.2013
Klaus Wallbaum 06.04.2013