Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Die Wulff-Affäre Jauch: Habe Bettina Wulff nicht herabgesetzt
Thema Specials Die Wulff-Affäre Jauch: Habe Bettina Wulff nicht herabgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 08.09.2012
Günther Jauch hat auf die juristische Offensive von Bettina Wulff reagiert. Quelle: dpa
Berlin/Hannover

„Ich habe niemals über Frau Wulff eine falsche Tatsachenbehauptung aufgestellt, sondern lediglich aus einem Artikel der „Berliner Zeitung“ zitiert“, sagte Jauch am Samstag in einer über seinen Anwalt Christian Schertz herausgegebenen Erklärung in Berlin. „Wer daraus eine Herabsetzung von Frau Wulff konstruiert, liegt daneben“, betonte Jauch im Rückblick auf die Sendung am 18. Dezember vorigen Jahres.

Er habe aber kein Interesse an einer Auseinandersetzung mit der Ehefrau von Ex-Bundespräsident Christian Wulff. Schertz erläuterte, er habe Wulffs Anwalt Gernot Lehr mitgeteilt, dass ein Anspruch auf Unterlassung aber anerkannt werde. „Ich habe, um die Sache zu beenden, Herrn Lehr geschrieben, dass wir den Anspruch anerkennen - ohne ein Fehlverhalten damit einzuräumen“, sagte Schertz.

Bettina Wulff hatte nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zuvor eine Klage beim Hamburger Landgericht gegen den Moderator und den Google-Konzern eingereicht. 

dpa

Der Norden Angebliche Rotlicht-Vergangenheit - Jauch beugt sich Bettina Wulff, Google nicht

Seit längerem kursieren in Politiker- und Medienkreisen Gerüchte um ein angeblich anzügliches Vorleben von Bettina Wulff. Nun geht die ehemalige „First Lady“ in die Offensive - mit mehreren Klagen. Moderator Günther Jauch lenkte ein, Google nicht.

08.09.2012

Die ehemalige First Lady, Bettina Wulff, hat im niedersächsischen Duderstadt (Landkreis Göttingen) ein Kindertherapiezentrum der Peter-Maffay-Stiftung eingeweiht.

04.09.2012

Neuer Gegenwind für Niedersachsens ehemaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff (CDU): Insider bezweifeln, dass ihm die Aktivitäten seines damaligen Sprechers und engen Vertrauten Olaf Glaeseker für die umstrittene Lobby-Veranstaltung Nord-Süd-Dialog verborgen geblieben sind.

03.09.2012