Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Die Wulff-Affäre Wulff war wegen Nierenkolik im Krankenhaus
Thema Specials Die Wulff-Affäre Wulff war wegen Nierenkolik im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 22.02.2012
Exbundespräsident Christian Wulff war wegen einer Nierenkolik im Krankenhaus. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Das Präsidialamt teilte keine Details mit. Es hieß lediglich: „Das Bundespräsidialamt bestätigt, dass sich Bundespräsident a.D. Christian Wulff vergangene Nacht für wenige Stunden in ein Berliner Krankenhaus begeben musste. Einzelheiten werden mit Rücksicht auf die Privatsphäre nicht bekannt gegeben.“

Anzeige

Aus der Umgebung Wulffs hieß es, es gehe ihm gut. Am Mittwoch habe Wulff bereits wieder private Termine in Berlin wahrgenommen. Die Ärzte im Berliner Bundeswehrkrankenhaus hätten ihm Medikamente verschrieben. Auslöser der Beschwerden sei ein Nierenstein. Vor einem Jahr habe Wulff (52) schon einmal an ähnlichen Schmerzen gelitten.

Bundespräsident Christian Wulff hat an diesem Freitag seinen Rücktritt erklärt. Ein Rückblick auf Wulffs politische Karriere.

Nach mehr als zwei Monaten in der Kritik war Wulff am vergangenen Freitag von seinem Amt zurückgetreten. Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte die Aufhebung seiner Immunität beantragt. Inzwischen ermittelt die Behörde wegen des Verdachts der Vorteilsannahme. Dabei geht es um die Beziehung Wulffs zu dem Filmunternehmer David Groenewold. 

dpa

Mehr zum Thema

Auch nach dem Rücktritt von Christian Wulff als Bundespräsident will die niedersächsische SPD-Landtagsfraktion mit einer Verfassungsklage Licht in den umstrittenen Promitreff Nord-Süd-Dialog bringen. Exinnenminister Heiner Bartling (SPD) reichte die Klage am Dienstag beim Staatsgerichtshof in Bückeburg ein.

21.02.2012

Die Neuwahl, das Gesetz und die 199.000 Euro: Nach dem Rücktritt von Christian Wulff sind viele Fragen offen. Über Wulffs Bezüge muss wohl das Kabinett entscheiden – über den neuen Präsidenten bestimmt die Bundesversammlung.

18.02.2012

Die Entscheidung der hannoverschen Staatsanwaltschaft, die Aufhebung der Immunität des Staatsoberhauptes zu beantragen, dürfte den Ausschlag für den Rücktritt Christian Wulffs gegeben haben. Clemens Eimterbäumer ist der Oberstaatsanwalt, der den Bundespräsidenten ins Straucheln brachte.

18.02.2012