Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Die Wulff-Affäre Wulffs Anwälte verweigern versprochene Antworten
Thema Specials Die Wulff-Affäre Wulffs Anwälte verweigern versprochene Antworten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 10.01.2012
Wulffs Anwälte wollen nicht wie angekündigt die Antworten auf die über 400 Fragen von Journalisten veröffentlichen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Wulff hatte in der vergangenen Woche im Interview von ARD und ZDF angekündigt, er wolle in der Affäre für vollständige Transparenz sorgen. „Morgen früh werden meine Anwälte alles ins Internet einstellen. Dann kann jede Bürgerin, jeder Bürger jedes Details zu diesen Abläufen sehen und bewertet sehen, auch rechtlich“, sagte er. „Ich geb’ Ihnen gern die 400 Fragen, die 400 Antworten.“

Tatsächlich hatten seine Anwälte am folgenden Tag aber nur eine sechsseitige Zusammenfassung vorgelegt. Lehr rechtfertige dies im „Tagesspiegel“: „Der im Mandantenauftrag geführte Schriftverkehr zwischen Anwälten und Dritten fällt unter die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht. Aus diesem Grund sowie aus Gründen der praktischen Handhabbarkeit für alle Beteiligten ist eine zusammenfassende Stellungnahme erfolgt“, erklärte der Rechtsanwalt.

Anzeige

Dabei ging es im wesentlichen um die Kreditfinanzierung von Wulffs Eigenheim im niedersächsischen Burgwedel und um Urlaubsaufenthalte bei teils prominenten Freunden. Der umstrittene Anruf bei „Bild“- Chefredakteur Kai Diekmann, mit dem Wulff die Veröffentlichung des ersten Berichts über den Hauskauf verzögern oder verhindern wollte, wird in dem Papier nicht erwähnt.

dpa/sag

Mehr zum Thema

Aus dem Schloss Bellevue kommen Zeichen einer neuen Gelassenheit. Bundespräsident Christian Wulff fürchtet nach Darstellung seines Anwalts nicht die Veröffentlichung seiner Nachricht auf dem Mobiltelefon von „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann.

09.01.2012

Niemand konnte am Sonntag sagen, ob Christian Wulff gegenüber Mitarbeitern wirklich von „Stahlgewittern“ gesprochen hat, die sich bald verziehen werden. Zuvor aber hatte er sich bekanntlich schon auf einer Mailbox mit kriegerischen Vokabeln verewigt. Damit muss Schluss sein.

08.01.2012

Was passiert im Falle eines Rücktrittes von Bundespräsident Wulff? Wer wird Nachfolger und wie verhält sich die SPD? Andrea Nahles fordert für diesen Fall Neuwahlen des Bundestages – Sigmar Gabriel widerspricht und bietet Merkel Konsenssuche an.

Reinhard Urschel 08.01.2012
09.01.2012
09.01.2012
Reinhard Urschel 08.01.2012