Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Held des Nordens 2011 Ein Freund fürs Leben
Thema Specials Held des Nordens 2012 Held des Nordens 2011 Ein Freund fürs Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 05.12.2011
Ein Kandidat ist der 24-jährige Florian Kirsch aus Pinneberg.
Ein Kandidat ist der 24-jährige Florian Kirsch aus Pinneberg.
Anzeige
Hannover

Die Kellnerin im Restaurant mustert Florian Kirsch unverhohlen: Die gelfrisierten schwarzen Haare, die schmalen Augen hinter der randlosen Brille, das selbstsichere Lächeln. Als der junge Mann zahlen will, fasst sie sich ein Herz und fragt: „Entschuldigung, sind Sie ein Fußballstar?“

Nein, ein Star ist Florian Kirsch nicht. Ein Held vermutlich schon. Nicht viele hätten wohl so schnell gehandelt wie der 24-jährige Pinneberger, wenn sie erfahren, dass ihr Freund an Blutkrebs erkrankt ist – und sein Leben davon abhängt, innerhalb weniger Wochen einen geeigneten Stammzellspender zu finden.

Als Florian hörte, wie schlecht es dem damals 20-jährigen Kevin Krüger ging, kannten sich die beiden seit drei Jahren, engagierten sich gemeinsam in der Jungen Union, trafen sich in Sitzungen, zogen durch Kneipen und auf Partys. Umso mehr schockierte Florian die Nachricht von der lebensbedrohlichen Krankheit des Freundes: „Mir war sofort klar, dass ich etwas tun muss“, sagt der Pinneberger. Und er wusste auch schnell, was: eine Typisierungsaktion organisieren, bei der sich möglichst viele Menschen in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eintragen lassen. Vielleicht gab es unter ihnen einen passenden „genetischen Zwilling“ für den Freund.

Ein Anruf bei der DKMS dämpfte Florians Hoffnung: Bis zu sechs Wochen dauere es, so eine Aktion zu organisieren, hieß es dort. „Das war natürlich viel zu lange hin“, erinnert er sich. Es musste schneller gehen. Und es ging schneller: Binnen elf Tagen stand die Typisierungs-Aktion. Denn Florian musste nicht allein kämpfen: Auch Kerstin Seyfert, Mitarbeiterin der Regio-Kliniken und Bürgervorsteherin Natalina Boenigk hatten die Spenderdatei kontaktiert, als sie von Kevins Schicksal erfuhren. Ein beispielloser Rettungsmarathon begann: Sponsoren ansprechen, die Presse informieren, den Ablauf organisieren. Die Regio-Kliniken stellten das Fachpersonal, die evangelisch-freikirchliche Gemeinde ihre Räume. Florian, der eigentlich Urlaub hatte, saß täglich bis spät in die Nacht am Computer, mobilisierte selbst mehr als 150 Helfer.

Am 8. Januar wurde aus Florians Wunsch, seinen Freund Kevin zu retten, eine friedliche Massendemonstration der Hilfsbereitschaft: 2676 Menschen ließen sich innerhalb von sieben Stunden mehr als 13 Liter Blut abnehmen und spendeten laut DKMS mittlerweile mehr als 81000 Euro.
Kevin überlebte – wenn auch mit den Stammzellen eines Mannes aus den USA. Seinem Freund ist er dennoch dankbar: „Wann immer Florian merkt, dass jemand Hilfe braucht, hilft er – und stellt dafür seine eigenen Belange zurück.“ Vor Kurzem haben die beiden jungen Männer zum ersten Mal wieder gemeinsam Fußball gespielt – wenn auch nicht auf Bundesliga-Niveau.

Natalie Kordowski

Wählen Sie mit und gewinnen Sie eine Traumreise

Wer ist Ihr „Held“ des Jahres? Die HAZ, NDR Info, das NDR Fernsehen und drei große norddeutsche Tageszeitungen („Hamburger Abendblatt“, „Ostsee Zeitung“ und der „Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag“) suchen gemeinsam den „Held des Nordens 2011“. Dabei geht es nicht um Prominente, sondern um die Würdigung von „Helden des Alltags“ – also von Männern und Frauen „wie du und ich“, die sich für eine gute Sache besonders engagiert, Mut und Einsatz gezeigt haben oder mit ihrer kreativen Idee neue Wege für einen guten Zweck gegangen sind.

Gemeinsam haben die Redaktionen der beteiligten Medien zahlreiche Vorschläge gesichtet und für Sie fünf norddeutsche Kandidaten ausgewählt, die wir Ihnen in den von heute an für die Wahl zum „Held des Nordens 2011“ vorstellen.

Das Mitmachen lohnt sich, denn es gibt für alle Teilnehmer attraktive Preise zu gewinnen, die der Erlebnisreise-Spezialisten „Gebeco Länder erleben“ zur Verfügung gestellt hat. Hauptpreis ist eine zwölftägige Reise nach Südafrika für zwei Personen, inklusive Besuch im Krüger-Nationalpark und eine Fahrt entlang des Blyde River Canyon. Als zweiten Preis gibt es eine fünftägige Reise für zwei Personen nach Istanbul zu gewinnen. Der dritte Preis ist eine fünftägige Reise nach Rom. Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie am Sonnabend in Ihrer HAZ.

Und wer mehr über unsere Helden wissen will: NDR Info sendet Kandidatenporträts Montag bis Freitag jeweils um 7.35 und 9.35 Uhr, zu sehen gibt es die Kandidaten im NDR Fernsehen in der Sendung „Mein Nachmittag“ jeweils ab 16.10 Uhr.