Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Die HAZ lädt zur Diskussion über Jugendpolitik ein
Thema Specials Kommunalwahl 2011 Hannover Die HAZ lädt zur Diskussion über Jugendpolitik ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 24.08.2011
Von Andreas Schinkel
Foto: HAZ-Podiumsdiskussion
Bei der ersten HAZ-Podiumsdiskussion stand die Familienpolitik im Mittelpunkt - am 1. September geht es um Jugendpolitik. Quelle: Martin Steiner
Anzeige
Hannover

Schon 16-Jährige dürfen bei der Kommunalwahl am 11. September ihre Stimme abgeben. Gut 15.300 junge Wähler werden in Hannover dann zum ersten Mal ihre Kreuze machen. Aber fühlen sich die Erstwähler von den Politikern überhaupt ernst genommen? Was wünschen sich Jugendliche für ihre Stadt? Gibt es genügend Orte, an denen sie willkommen sind, seien es Jugendzentren oder Skaterplätze? Solchen Fragen wollen wir in unserer zweiten HAZ-Podiumsdiskussion am Donnerstag, 1. September, nachgehen. Erneut stehen Vertreter der fünf Ratsfraktionen Rede und Antwort. Moderiert wird das Gespräch von HAZ-Redakteurin Hannah Suppa. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in den Räumen des Pressehauses, August-Madsack-Straße 1.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter der Rufnummer 5 18 18 51. Unsere Mitarbeiterin nimmt Ihre Anmeldungen Dienstag ab 10 Uhr entgegen. Sie können uns auch eine E-Mail schreiben an hannover@haz.de, Stichwort „Podiumsdiskussion“.

Mehr zum Thema

Bei der HAZ-Podiumsdiskussion zur Familienpolitik in Hannover stand die Frage nach ausreichenden Krippen- und Kitaplätzen im Mittelpunkt. Leser und Politiker diskutierten auch, ob es genügend Wohnraum für Familien gibt, und wo Orte zu finden sind, an denen Kinder willkommen sind.

24.08.2011

Die Qual der Wahl: Am 11. September gehen die Bürger in Niedersachsen an die Wahlurne. In Hannover stehen dafür 1200 gelbe Tonnen bereit – aus Sicherheitsgründen an einem geheimen Ort.

Andreas Schinkel 23.08.2011

Sie repräsentieren Hannovers Stadtteile oft über lange Zeiträume hinweg – jetzt gibt es überraschend einen erdrutschartigen Generationswechsel. Mindestens sechs der 13 Bezirksbürgermeister von Hannover treten nicht mehr an.

22.08.2011