Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Landtagswahl Stephan Weil sieht SPD vor Machtübernahme in Niedersachsen
Thema Specials Landtagswahl Stephan Weil sieht SPD vor Machtübernahme in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 09.12.2012
SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil auf dem Bundesparteitag in Hannover. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Sechs Wochen vor der Landtagswahl in Niedersachsen gibt sich SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil siegessicher. „Die Niedersachsen sind durch mit Schwarz-Gelb. Die Niedersachsen wollen eine rot-grüne Mehrheit im niedersächsischen Landtag. Das ist unser Ziel, und wir stehen ganz kurz davor“, sagte Weil am Sonntag zu Beginn des SPD-Bundesparteitags in Hannover.

Der SPD-Landesvorsitzende forderte die Abschaffung der Studiengebühren und kritisierte die Energiepolitik der schwarz-gelben Bundesregierung. Es gebe einen engen Zusammenhang zwischen der Wahl in Niedersachsen und der Bundestagswahl. Ein rot-grüner Wahlerfolg in Hannover sei auch „der Anfang vom Ende der Regierung Merkel“, sagte Weil, der laut Umfragen gute Chancen hat, David McAllister (CDU) als Ministerpräsident abzulösen.

Anzeige

In Hannover stand die Wahl von Peer Steinbrück zum SPD- Kanzlerkandidaten und Herausforderer von Angela Merkel auf dem Programm. Der neue Bundestag wird im Herbst 2013 gewählt.

Weil wies darauf hin, dass die SPD noch vor dem offiziellen Ende des Zweiten Weltkriegs in Hannover ihren politischen Neuanfang startete. „Ich finde, dass es schon seine Symbolik hat, dass hier in Hannover ein Weg wieder begonnen wurde, der uns viele Jahrzehnte später wieder in dieser Stadt zu diesem Bundesparteitag zusammengeführt hat.“ 

dpa/frs