Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen 250 Besucher singen an der Klosterkirche und holen sich den Reisesegen
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: 250 Besucher singen an der Klosterkirche und holen sich den Reisesegen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 08.07.2019
250 Kinder und Erwachsene waren zum gemeinsamen Singen an die Klosterkirche gekommen. Getanzt wurde an diesem Abend natürlich auch. Quelle: privat
Barsinghausen

Das Singen am Feuer in Marien hat rund 250 Kinder und Erwachsene angelockt, die gemeinsam musikalisch den Ferienbeginn gefeiert haben. „Die Stimmung war blendend. Die Sonne lachte“, beschreibt Pastorin Uta Junginger die. Vor der Klosterkirche wirbelten Uli Harms am Piano, Ralf Heiming an der Gitarre und Kantorin Martina Wagner an den Percussions. Sie bildeten die kleine Musikband, die schwungvolle Lieder zum Ferienbeginn begleitete.

Die Gäste hielt es nicht mehr auf den Bänken

Bei „Herrn Uklatsch“ kamen alle in Bewegung –und zwar so, wie es die Textzeilen vorgeben: „Von vorne nach hinten, von links nach rechts.“ „Kein schöner Land“ im Abendlicht erklang laut über den Mont Saint Agnon Platz genauso wie „In einen Harung jung und schlank“ oder „Those Were the Days, My Friend“. Bei „I’m Singing in the Rain“ tanzten Kinder, Konfirmanden und Erwachsene im Kreis, beim „Kleinen Matrosen, der die Welt umsegelte“ sangen die Kinder mit Pastorin Uta Junginger mit Bewegung und ließen immer ein weiteres Wort weg. Und als die Band „Let’s Twist Again“ anstimmte, da hielt es einige Frauen nicht mehr auf den Bänken und sie legten einen Twist aufs Parkett.

„Diese große, bunte Gemeinschaft, die sich rund um die Feuerstelle rankt und gemeinsam singt, ist einmalig“, sagte Junginger, die sich herzlich bei den Organisatoren Anke und Martin Ulbrich, den Musikern und „Würstchengrillern“ bedankte. Zum Abschluss des Singens spendete sie allen den Reisesegen. Nach dem Singen erfreuten sich noch viele an Bratwürstchen, vegetarischem Chili und Getränken im schönen Ambiente vor der Klosterkirche. „Es war klasse“ – darin waren sich Kinder und Erwachsene einig.

Rund um die Klosterkirche haben die Besucher gesungen und getanzt.

Von Lisa Malecha

Offene Pforte in Groß Munzel: Aleksandra Pristin hat Besuchern ihren Garten gezeigt. Und wer eine Führung über das Grundstück mitmacht, erfährt erst, wie viel Herzblut sie in ihren Garten steckt.

08.07.2019

In einem neuartigen Bildungsangebot unter dem Motto „Sprache und Kunst“ mit Unterricht und Rollenspiel haben zwölf geflüchteten Frauen aus Afghanistan, Syrien, der Türkei und Tschetschenien ihre deutschen Sprachkenntnisse verbessert.

08.07.2019

Pastorin Uta Junginger hat auf dem Sportplatz des SV Gehrden mehr als 100 Jugendlichen und 25 Betreuern einen Reisesegen gesependet. Dann brach die Gruppe mit Bussen zur Ferienfreizeit nach Spanien auf.

09.07.2019