Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Barsinghausen TSV Barsinghausen macht Sport für Kinder und Jugendliche zum Abenteuer
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Abenteuersportler des TSV Barsinghausen bieten ein wahres Bewegungsparadies

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 22.11.2021
Ein mutiges Trio hat die schwebende Bank gemeistert und schwingt nun in zwei Metern Höhe.
Ein mutiges Trio hat die schwebende Bank gemeistert und schwingt nun in zwei Metern Höhe. Quelle: Mirko Haendel
Anzeige
Kirchdorf

Dieses Angebot ist einmalig in der Sportlandschaft Barsinghausens: Die Abenteuersport-Sparte des TSV Barsinghausen bietet Kindern und Jugendlichen einmal wöchentlich in der großen Halle des Schulzentrums Am Spalterhals ein Bewegungsangebot, das spannender und abwechslungsreicher kaum sein könnte. Der Aufwand für die Betreuerinnen und Betreuer ist immens.

Milan (7) klettert auf einer geknüpften Hängebrücke auf die Tribüne empor. Quelle: Mirko Haendel

Man sieht es manchen Eltern an. Sie sitzen auf der Tribüne, schauen ihren Kindern unten auf dem Feld beim Klettern, Schwingen oder Springen zu und würden ihnen wohl am liebsten zurufen: „Kind, pass bloß auf!“ Die Ängste der Eltern sind auf den ersten Blick nicht verwunderlich. Die Jungen und Mädchen erklimmen die fünf Meter hohe Kletterwand. Sie balancieren in luftiger Höhe über schmale Hölzer, springen Salti auf dem Trampolin oder sausen an einer Seilbahn hängend hinab gegen eine dicke Turnmatte.

Alle Teamer sind ausgebildet

Sieht gefährlich aus, ist nach Angaben von Spartenleiter Günter Urbahnke aber sicherer als viele andere Sportangebote. „Wir haben jedes Mal zehn Teamer dabei, die bereits eineinhalb Stunden vorher sämtliche Geräte aufbauen. Sie sind ausgebildet und durch regelmäßige Kletter-und Sicherungsarbeit in der Kletterhalle und im Fels die Basis für sicheren Sport.“ Die Teamer, das sind zumeist Schüler und Studenten, die unter dem ehemaligen Lehrer Urbahnke bereits an dessen Kletter-AG im Schulzentrum teilgenommen haben und auch als Betreuer bei den Feriensportwochen der Stadt aktiv sind.

Klettern, rutschen, springen - geht alles beim Abenteuersport des TSV Barsinghausen. Quelle: Privat

Auch auf einem anderen Gebiet sind die Teamer und Spartenleiter Urbahnke durchaus auf Sicherheit bedacht: Alle 15 Teamer sind geimpft, und für die Erwachsenen gilt die 2-G- Regelung.

Förderung von Selbstvertrauen

Für die Kinder ist das Angebot ein wahres Bewegungsparadies. Fernab jeglichen Wettkampfgedankens können sie sich an den verschiedenen Station ausprobieren, Strategien entwickeln, wie sie ihren Ängsten begegnen und diese überwinden. „Wir geben ihnen den Platz, eigenständig Lösungsmechanismen zu entwickeln und so ihr Selbstvertrauen zu fördern“, sagt Urbahnke.

HAZ Freizeit-Newsletter

Im HAZ Freizeit-Newsletter geht es alle zwei Wochen um Ausflüge in der Region Hannover und darüber hinaus – mit vielen Tipps für Ihre Freizeit vor der Haustür.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ein weiterer Punkt, der das Angebot des TSV zu etwas Besonderem mache, sei die Heterogenität der Teilnehmergruppe, verdeutlicht Urbahnke. Die jüngsten Jungen und Mädchen seien gerade einmal vier Jahre alt. „Die Kinder müssen zunächst das periphere Sehen beherrschen und Bewegungen im Augenwinkel wahrnehmen und verarbeiten können. Mit dreieinhalb bis vier Jahren können sie das, und können dann am Abenteuersport teilnehmen“, erklärt Urbahnke. Die älteren Teilnehmer sind bereits im Teenageralter. „Das ist wie damals das Spielen auf der Straße: Die Kleinen lernen von den Großen, und die Großen nehmen Rücksicht.“

Während ein Mädchen von der Leiter auf das Trapez springt und dort schaukelt, wird sie von einer Betreuerin gesichert. Quelle: Mirko Haendel

Kletterausflüge in Ith und Alpen

Urbahnke plant, zukünftig auch die Eltern einzubinden. Den Müttern und Vätern bieten die Abenteuersportler im Anschluss an das Kindertraining die Möglichkeit, eigene Erfahrungen im Sichern und Klettern zu sammeln, um anschließend unter Betreuung mit den eigenen Kindern zu klettern.

Mehrmals im Jahr geht es beim Abenteuersport des TSV auch an die frische Luft. Für den Sommer steht immer wenigstens ein Kletterausflug in den Ith auf dem Programm. Und wer interessiert ist, kann einmal im Jahr an einer Kletterwoche in den Hochalpen teilnehmen. „Wir wohnen dort auf 2500 Metern Höhe und klettern richtig im Fels“, wirbt Urbahnke.

Wer Interesse am Abenteuersport hat, der kommt mit seinem Kind freitags ab 17.30 Uhr in die große Sporthalle des Schulzentrums Am Spalterhals. Günter Urbahnke beantwortet Fragen auch telefonisch unter der Nummer 0162-6394583, weitere Informationen der Sparte Abenteuersport stehen auf der Homepage des TSV Barsinghausen auf www.tsv-barsinghausen.de/abenteuer-wintersport.

Von Mirko Haendel