Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Auch die FDP will die Lisa-Tetzner-Schule erhalten
Umland Barsinghausen Auch die FDP will die Lisa-Tetzner-Schule erhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 16.11.2018
Die Barsinghäuser FDP will die Lisa-Tetzner-Schule im Schulzentrum Am Spalterhals erhalten.
Die Barsinghäuser FDP will die Lisa-Tetzner-Schule im Schulzentrum Am Spalterhals erhalten. Quelle: Archiv (Kannegießer)
Anzeige
Barsinghausen

In der Diskussion um die Zukunft der Lisa-Tetzner-Oberschule (LTS) hat sich die FDP Als dritte der sieben Barsinghäuser Ratsfraktionen endgültig festgelegt: „Die Oberschule muss am derzeitigen Standort im Schulzentrum am Spalterhals erhalten bleiben“, teilen die beiden FDP-Ratsherren Fred Wellhausen und Jörn Benseler in einer Erklärung mit. Die FDP sehe in der Lisa-Tetzner-Schule „einen wesentlichen Baustein für das Schulangebot unserer Stadt“, heißt es darin. Mit ihrem integrativen Ansatz sei die LTS keine entbehrliche Redundanz, „sondern eine wertvolle Ergänzung zu der Kooperativen Gesamtschule“. Gleiche Bildungsziele könnten so auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden, argumentieren die Freidemokraten. Dieses Alleinstellungsmerkmal solle die familienfreundliche Stadt Barsinghausen nicht ohne Not aufgeben.

Die FDP findet zudem, dass an der Goetheschule nicht genug Platz wäre, um die LTS-Schüler dort unterzubringen. Der vermeintliche finanzielle Vorteil, der sich laut Gutachten eines Beratungsunternehmens durch eine Zusammenführung von LTS und KGS ergeben könnte, ist nach Auffassung der FDP „weder hinreichend belegt, noch reicht er aus, um die Vorteile, die sich durch den Erhalt der LTS ergeben, aufzuheben“. Die FDP plädiert für eine detaillierte Untersuchung, um danach zu entscheiden, ob der von der LTS genutzte D-Trakt des Schulzentrums renoviert werden kann oder ob ein Neubau vorzuziehen ist.

Von Andreas Kannegießer