Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Blind Date mit einem Buch
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Blind Date mit einem Buch

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 30.10.2019
Bücher-Blinddate: Die Stadtbücherei hat bei ihrer Aktion Überraschungen parat. Quelle: privat
Barsighausen

Es ist zwar noch nicht Weihnachten – aber in der Stadtbücherei Barsinghausen sind bereits kleine Überraschungen verpackt worden. „Blind Date mit einem Buch“ lautet die Aktion, die am Freitag, 1. November, beginnt und bis zum 29.  November läuft.

Die Mitarbeiter der Bücherei haben 40 neue Bücher so verpackt, dass alle optischen Reize komplett wegfallen. Nur ein paar Schlagworte, die den Inhalt beschreiben, stehen als Anhaltspunkte zur Verfügung. Dazu Informationen über Autor, Titel und Genre. Stadtbücherei-Leiterin Ann-Christin Mehnert hat über ihre Netzwerke erfahren, dass diese Aktion in anderen Einrichtungen bereits gut angekommen ist, berichtet Barsinghausens Erster Stadtrat Thomas Wolf. „Und weil heutzutage die Bücher vom Aussehen her immer aufwendiger gestaltet werden, ist es eine gute Idee, dass nun Inhalt statt Optik für Interesse sorgen soll.“ Wer sich also ein Buch ausleiht, sieht erst zu Hause das wahre Gesicht seines Blind Dates – und vielleicht ergibt sich daraus eine neue literarische Liebe.

Von Stephan Hartung

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Kioskbetriebes in der Deister-Freilichtbühne spendieren ihre gesamten Trinkgeldeinnahmen aus der Saison 2019 in Höhe von 650 Euro an die Fuchsbau-Trauergruppen für Kinder und Jugendliche. Von diesem Geld will der Fuchsbau ein Zirkusprojekt anlässlich seines zehnjährigen Bestehens im September 2020 mitfinanzieren.

30.10.2019

Die Goetheschule hat ihre langjährigen Bibliotheksmitarbeiterinnen in den Ruhestand entlassen. Weil die Stadt sich nicht um eine Nachfolge gekümmert hat, muss die Schulbücherei nun für mindestens vier Wochen schließen. Die ersten Vorstellungsgespräche laufen in der nächsten Woche.

30.10.2019

Sechs erfahrene Wanderführer des Kneipp-Vereins stellen derzeit das Wegenetz im Deister zwischen Bantorf und Egestorf auf den Prüfstand. Eine erste Zwischenbilanz zeigt: Viele Beschilderungen sind fehlerhaft oder irreführend und die Infrastruktur sollte nachgebessert werden, damit der Deister ein attraktives Ziel bleibt.

29.10.2019