Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Bühne profitiert von der neuen Probenstätte
Umland Barsinghausen Bühne profitiert von der neuen Probenstätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 07.02.2019
Regisseurin Julia Gundlach (von links) probt in der Halle mit Inga Busche, Sabrina Gundlach, Ronja Haferkorn und Luana Schulz für das Familienmusical "Des Kaisers neue Kleider". Quelle: Frank Hermann
Barsinghausen

Mehr Platz, kurze Wege sowie ein Parkettboden als idealer Untergrund für Tanzschritte und Bewegungsabläufe in den Theaterszenen – von der aufwändig sanierten Halle Unter den Eichen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Spielerheim erhofft sich die Deister-Freilichtbühne deutliche Verbesserungen für den Probenbetrieb. Wenige Wochen nach Beginn der ersten Vorbereitungen auf die neue Spielzeit scheint das Konzept aufzugehen: Regisseurin und Darsteller des Familienmusicals loben die neue Probenstätte in der Halle.

„Hier haben wir deutlich mehr Platz und damit auch deutlich mehr Möglichkeiten, um die Spielszenen einzustudieren“, erklärt Regisseurin Julia Gundlach, die für das Familienstück „Des Kaisers neue Kleider“ mit einem großen Ensemble arbeitet: „Wir haben rund 70 Darsteller, darunter viele Kinder, die zum Teil auch gemeinsam proben.“ Für diese große Gruppe sei die geräumige Halle ein großer Vorteil.

Bislang musste das Familienstück wegen der großen Zahl von Mitspielern zumeist in die Adolf-Grimme-Schule ausweichen, damit der Platz ausreicht. Im Spielerheim des Bühnenvereins sei das Raumangebot sehr begrenzt. „Darum profitieren wir jetzt eindeutig von den neuen Möglichkeiten in der Halle“, betont die Regisseurin.

Dank es Platzangebotes sei es zum Beispiel jetzt möglich, ganze Stellproben für den Bühnenbereich in die Halle zu übertragen. Somit sei es für die Darsteller möglich, die Bewegungsabläufe für die einzelnen Szenen später auf der Bühne bereits in der Halle einstudieren zu können.

Ein weiterer Vorteil laut Julia Gundlach: „In der großen Halle müssen sich die Darsteller schon frühzeitig bei den Proben darauf einstellen, laut und deutlich zu sprechen. Das ist ideal.“

Zufrieden äußern sich auch die jungen Darsteller nach den ersten Erfahrungen mit dem Probenbetrieb in der sanierten Halle. „Hier können wir uns viel besser vorbereiten. Es macht sich schon positiv bemerkbar, wenn wir uns beim Platz nicht so einschränken müssen wie im Spielerheim“, sagt Ronja Haferkorn, die im Familienstück „Der Kaisers neue Kleider“ die Rolle von Kronprinzessin Sarah übernimmt.

Allerdings benennt Mitspielerin Sabrina Gundlach auch einen Nachteil: Momentan funktioniert die Heizungsanlage in der Halle noch nicht. „Das ist zum Teil ziemlich kalt. Aber es geht, wenn wir frühzeitig die Halle mit Heizlüftern auf eine angenehme Temperatur bringen“.

Bei den Proben seit Jahresbeginn steht das Ensemble noch ganz am Anfang. Zunächst geht es nach Angaben der Regisseurin jetzt darum, sich in das Stück hineinzufinden und die Choreografie zu entwickeln. Seine Premiere feiert das Familienmusical „Des Kaisers neue Kleider“ am Sonnabend, 25. Mai, um 16 Uhr.

Auf dem Spielplan der Deister-Freilichtbühne stehen außerdem „Ein Käfig voller Narren“ (La Cage aux Folles) mit der Premiere am 8. Juni um 16 Uhr sowie „Nach uns die Sintflut“ (Premiere am 22. Juni um 16 Uhr).

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Frank Hermann

Viele Barsinghäuser kritisieren, dass der Zebrastreifen an der Deisterstraße entfernt wurde. Die Stadt verspricht: Es wird ein neuer Zebrastreifen kommen.

07.02.2019

Am Calenberger Kreisel entsteht ein neues Gewerbegebiet und zahlreiche lokale Unternehmen wollen sich dort ansiedeln. Nur noch zwei der Grundstücke sind frei.

07.02.2019

Die Ratsfraktionen wollen sich nicht auf Diskussionen mit der Verwaltung über Personalmangel einlassen: Die Politiker wollen, dass an der Nordseite der Berliner Straße ein neuer Fußweg entsteht.

06.02.2019