Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Die Stadtfest-Finanzierung ist gesichert
Umland Barsinghausen Die Stadtfest-Finanzierung ist gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 11.04.2019
Klaus Danner von der IG Stadtfest (li.) und Bürgermeister Marc Lahmann unterschreiben den Vertrag. Quelle: Elena Everding
Barsinghausen

Der Vertrag ist unterschrieben: Das Stadtfest Barsinghausen kann auch in diesem Jahr definitiv stattfinden. Die Stadt bezuschusst die größte Party im Calenberger Land mit 11.500 Euro. Zuletzt hatte das Fest auf der Kippe gestanden, da die organisierende Interessengemeinschaft (IG) Stadtfest wegen der stark gestiegenen Sicherheitsausgaben in finanzielle Schwierigkeiten geraten war. Noch im Januar hatte die IG überlegt, das Fest ausfallen zu lassen.

Am Samstag ist viel los beim 47. Barsinghäuser Stadtfest.

Die Interessengemeinschaft Stadtfest und sicher auch viele Barsinghäuser können nun aber aufatmen. Bürgermeister Marc Lahmann unterschrieb am Donnerstag den Stadtfestvertrag. IG-Vorsitzender Klaus Danner zeigte sich erleichtert, dass das Fest in diesem Jahr nicht ausfallen muss. Zum 24. Mal organisiert die IG das Stadtfest nun, es findet in diesem Jahr am Wochenende vom 23. bis 25. August statt.

Sicherheit wird immer teurer

„Die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und damit auch die Kosten dafür sind in den letzten Jahren enorm gestiegen“, erklärte Danner. Allein für Sicherheits- und Ordnungsdienste sowie Straßensperren müsse der Verein nun 8700 Euro zahlen, vor drei Jahren lag der Aufwand noch 1000 Euro. „14.500 Euro kosten in diesem Jahr die fremden Dienstleistungen“, sagte Danner. Die erbetenen 11.500 Euro von der Stadt ergeben sich aus den Mehrkosten für den Verein aus zwei Jahren zusammen.

So schön war der erste Abend beim 47. Barsinghäuser Stadtfest.

Die Organisatoren müssen ein professionelles Sicherheitskonzept vorweisen. „Wir brauchen mobile Sperren, die zwar keine unerlaubten Fahrzeuge auf das Gelände lassen, dafür aber im Notfall Feuerwehr und Krankenwagen“, erläuterte Lahmann. Zudem müssten viele Mitarbeiter im Bereich Sicherheit mittlerweile zertifiziert sein – und das kostet ebenfalls Geld. „Das finanzielle Risiko kann unser Verein sonst nicht tragen, falls etwas passiert“, sagte Danner.

Die Mitglieder der IG stellen zurzeit das Stadtfestprogramm zusammen. Als echten „Hammer“ kündigte Danner die Band „The Lords“ an, die sich selbst als dienstälteste Rockband der Welt bezeichnet. In den sechziger Jahren war sie in Deutschland sehr erfolgreich. Die Gruppe steht nach mehr als 50 Jahren immer noch auf der Bühne. Am Sonntagabend wird sie auf dem Stadtfest am Thie auftreten.

50 Jahre Stadt Barsinghausen: Festakt am Stadtfestfreitag

Auch die beliebten „Jetlags“ geben wieder ein Konzert. Am Sonnabendnachmittag ist wieder das Kinderfest der Stadtsparkasse. Außerdem feiert Barsinghausen in diesem Jahr 50 Jahre Stadtrechte. Dazu wird es am Freitagabend einen Festakt geben und am Sonntag eine Diskussionsrunde mit früheren Bürgermeistern der Stadt. Auch das Polizeiorchester Niedersachsen ist mit von der Partie.

Für den 1. Mai lädt die IG im Biergarten Max ihre Unterstützer, Sponsoren und Freunde zum sogenannten Stadtfest Opening ein, bei dem sie das Programm des Festes präsentiert. Für Verköstigung, Getränke sowie Livemusik der Band „The Strels“ ist gesorgt.

Das Barsinghäuser Stadtfest ist nach Angaben der Organisatoren die drittgrößte regelmäßig stattfindende Veranstaltung in der Region Hannover hinter dem Maschseefest und dem Schützenfest Hannover. Im Unterschied zu diesen steht hinter dem Stadtfest allerdings ein Team aus Ehrenamtlichen.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Elena Everding

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Barsinghausen Barsinghausen/Gehrden/Ronnenberg/Wennigsen - Das ist am Wochenende im Calenberger Land los

Günstig Schuhe kaufen, Klassik genießen oder sich über Brieftauben informieren: Auch an diesem Wochenende ist viel los im Calenberger Land.

11.04.2019

Die Weichen für die künftige Klärschlammentsorgung sind gestellt: Die Stadt Barsinghausen beteiligt sich an einem neuen Gemeinschaftsunternehmen, das eine Schlammverbrennungsanlage bauen wird.

10.04.2019

Die Barsinghäuser Jusos setzen sich dafür ein, dass der Ratsbeschluss von 2017 zur Schaffung eines zusätzlichen Jugendraumes auf dem Spielplatz Klein Basche so schnell wie möglich umgesetzt wird.

10.04.2019