Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Deutsch-italienisches Duo spielt die Carmina Burana auf alten Instrumenten
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Duo spielt die Carmina Burana auf alten Instrumenten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:03 30.01.2020
Gaby Bultmann und Daniele Ruzzier präsentieren die Carmina Burana mit Gesang und Tanz. Quelle: Privat
Anzeige
Barsinghausen

Das deutsch-italienische Duo Commedia Nova mit Gaby Bultmann und Daniele Ruzzier bringt die Carmina Burana als Original aus dem Mittelalter in die katholische St. Barbarakirche. Beim Konzertauftritt am Sonntag, 2. Februar, 17 Uhr, interpretieren die in Wunstorf aufgewachsene Musikerin sowie der Schauspieler und Tänzer aus Italien die Lied- und Dramentexte aus der Zeit des 11. bis 13. Jahrhunderts mit Gesang, Tanz und alten Musikinstrumenten.

„Außergewöhnliches Konzert“

Kirchenmusiker Ulrich Behler, Organisator der Musikreihe in St. Barbara, spricht im Vorfeld von einem „außergewöhnlichen Konzert“ und von einem „Höhepunkt in dieser Saison“. Mit ihrer Version der Carmina Burana lehnt sich das 1999 gegründete Duo Commedia stark an das mittelalterliche Original. Für die Melodien kommen daher auch alte Instrumente zum Einsatz – wie zum Beispiel Drehleier, Mittelalter- und Einhandflöten, Psalter, Bronzeglockenspiel und Saitentambourin.

Gaby Bultmann studierte Blockflöte, Gesang, Barockgeige und Cembalo in Berlin, Amsterdam und Mailand. Außerdem hat sie sich einem intensiven Studium von Mittelalterinstrumenten gewidmet und betreibt musikgeschichtliche sowie musikarchäologische Forschungen. Der aus Venedig stammende Daniele Ruzzier hat eine Schauspiel- und Tanzausbildung in Venedig, Bologna und Rom absolviert. Seit 1986 ist Ruzzier als Schauspieler, Tänzer, Pantomime, Radiosprecher, Sänger, Regisseur, Schriftsteller, Sprecherzieher sowie Theaterpädagoge in Deutschland und Italien tätig.

Der Eintritt ist frei, Organisatoren bitten um Spenden für Künstler

Der Eintritt zum Carmina-Burana-Konzert am Sonntag, 2. Februar, in der St. Barbarakirche ist frei. Am Ausgang wird um Spenden für die Künstler gebeten. Die Musikreihe wird fortgesetzt mit einem Orgelkonzert von Laura Schlappa am Sonntag, 1. März, um 17 Uhr in der St. Barbarakirche. Laura Schlappa ist Preisträgerin des Wettbewerbs Jugend musiziert von 2018.

Lesen Sie auch:

Von Frank Hermann

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt in Barsinghausen und Umgebung hat sich zu Jahresbeginn deutlich verschlechtert. Die Arbeitslosenquote ist von 3,8 auf 4,4 Prozent gestiegen.

30.01.2020

Für das traditionsreiche Eiscafé Martini in Barsinghausen geht es nun doch weiter. Zwei italienische Brüder und ein Gastronom aus Hannover haben das Geschäft übernommen und wieder eröffnet.

30.01.2020

Das Max-Benefizturnier für Freizeitfußballmannschaften ist längst eine der traditionsreichsten Sportveranstaltungen in Barsinghausen. Die Vorbereitungen für das 29. Turnier am 15. Februar sind fast abgeschlossen.

30.01.2020