Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Fotograf zeigt die Deisterstadt aus einer ungewöhnlichen Perspektive
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Fotograf Ralf Orlowski setzt zehn Schwerpunkte in seinem neuen Bildband

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 03.12.2019
Eine besondere Perspektive: der obere Klostergang des Klosters Barsinghausen. Quelle: Ralf Orlowski
Barsinghausen

Der Fotograf Ralf Orlowski aus Wennigsen hat einen neuen Bildband vorgelegt, in dem er sich ganz der Stadt Barsinghausen widmet: „Das musst du in Basche gesehen haben“ heißt das Buch, das Orlowski im Eigenverlag herausgebracht hat. Der Fotograf hat sich zehn Themenschwerpunkte ausgesucht und diese jeweils eindrucksvoll bebildert. Begleitet werden Orlowskis Fotos von kurzen Texten des Barsinghäuser Journalisten Wolf Kasse, der jeweils die zentralen Informationen über die jeweiligen Sehenswürdigkeiten zusammengefasst hat.

Buchautor Ralf Orlowski arbeitet als Fotograf in Wennigsen. Quelle: Ralf Orlowski

Orlowski hat früher unter anderem als Pressefotograf gearbeitet und sich in den vergangenen Jahren verstärkt auf sein fotografisches Atelier in Wennigsen und die Produktion von Bildbänden konzentriert. Der 56-Jährige hat mehrere erfolgreiche Bücher über den Deister, über Wennigsen und über den Ruheforst in Bredenbeck veröffentlicht.

Klassiker und andere Themen

Zu Barsinghausen hat Orlowski schon seiner Kindheit eine Beziehung: Seine Großeltern wohnten in der Deisterstadt. Und so habe er die Stadt schon „mit Kindesaugen kennengelernt“, berichtet der Fotograf in seinem neuen Buch.

Als Schwerpunktthemen für den Bildband hat Orlowski das Barsinghäuser Kloster, die Alte Zeche, die Innenstadt, die Kunst in der Stadt, den Deister, die Freilichtbühne, den Garten der Familie Pristin in Groß Munzel, das Backhaus Barrigsen, die Galerieholländer-Windmühle in Wichtringhausen und die alten jüdischen Friedhöfe ausgewählt. „Die Idee, mit Bilderstrecken im Reportagestil einer begrenzten Themenauswahl viel Platz zu geben, hatte ich schon länger“, berichtet Orlowski. Bei dem Mix sei es ihm darum gegangen, „eine Anzahl Barsinghäuser Klassiker mit nicht ganz so gängigen Geschichten zu kombinieren“.

Perfekt ausgeleuchtet: Arbeitsgeräte im Besucherbergwerk Klosterstollen. Quelle: Ralf Orlowski

Fotos mit grafischer Anmutung

Bei seinen Fotos setzt Orlowski vielfach auf ungewöhnliche Perspektiven. So hat er unter anderem das Gebäudeensemble von Kloster und Klosterkirche, den Thie, die alte Zeche, die Freilichtbühne und den Klostergarten aus der Vogelperspektive abgelichtet. Entstanden sind dabei Fotos von teilweise grafischer Anmutung. Auf anderen Motiven spielt der Fotograf gekonnt mit dem Zusammenspiel von Schärfe und Unschärfe.

Schärfe und Unschärfe kombiniert Ralf Orlowski gekonnt in dieser Aufnahme des Brunnens am Thie. Quelle: Ralf Orlowski

Probleme gab es auch: Wegen der strikten Vorgaben der neuen Datenschutzgrundverordnung ist es für Fotografen neuerdings mit erheblichen rechtlichen Risiken verbunden, Fotos mit Menschen im öffentlichen Raum zu veröffentlichen. „Deshalb gibt es keine Fotos von Veranstaltungen oder erkennbare Menschen auf öffentlichen Plätzen“, sagt Orlowski.

Der Fotobildband kostet 19,90 Euro und ist in Barsinghausen im Bücherhaus am Thie erhältlich.

So sieht die Umschlagseite des neuen Bildbands von Ralf Orlowski aus. Quelle: Ralf Orlowski

Lesen Sie auch

Von Andreas Kannegießer

Vor 65 Jahren haben Hanna und Günter Vinke geheiratet. Nun feiern die Eheleute ihre eiserne Hochzeit. Kennengelernt haben sie sich auf der Straße, wo er sie einlud, auf seinem Sozius mitzufahren.

03.12.2019

Hier sind die Gewinner des Lions-Adventskalenders vom 3. Dezember. Hinter den 24 Türchen verbergen sich insgesamt 153 Preise im Gesamtwert von rund 10.000 Euro.

03.12.2019

Am Wochenende konnten sich Besucher bei der lebendigen Adventsstube der Mariengemeinde in Barsinghausen in Weihnachtsstimmung versetzen lassen.

02.12.2019