Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Freilichtbühne startet in die neue Saison
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Freilichtbühne startet in die neue Saison

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 26.05.2019
Musik und Gesang mit schönen Melodien prägen das neue Familienmusical „Des Kaisers neue Kleider“. Quelle: Frank Hermann
Anzeige
Barsinghausen

So weiß, so rein – und so perfekt. Für die strenge Kleiderordnung am Hofe des Kaisers gilt: Bunte Sachen sind verpönt, farblos gekleidete Untertanen gefallen der Majestät und seiner Gattin. Als Kronprinzessin Sarah mit ihrem stylisch-schwarzen Outfit den Hofstaat in Aufruhr versetzt, nimmt die Geschichte um Schein und Sein im neuen Familienmusical „Des Kaisers neue Kleider“ ihren Lauf. Die Deister-Freilichtbühne hat mit diesem Stück am Sonnabendnachmittag vor rund 380 Zuschauern eine begeisternde Saisonpremiere gefeiert.

Rund 70 Darsteller auf der Bühne

Nach der Märchenvorlage von Hans Christian Andersen hat Komponist und Autor Christian Gundlach das Musical für die Freilichtbühne maßgeschneidert. Eingängige Melodien und eine temporeiche Handlung mit rund 70 Darstellern auf der Bühne nehmen das Publikum mit auf eine Reise ins Kaiserreich, wo das perfekte Aussehen zu Staatsräson gehört. Regisseurin Julia Gundlach inszenierte das Musical als Parabel auf Eitelkeiten und Selbstbetrug – und als großen Spaß für Besucher aller Generationen.

Anzeige
Start in die Theatersaison 2019 mit dem neuen Familienmusical

Auf der Bühne zeigt das Ensemble die Geschichte vom Kaiser und seiner Kaiserin, die mit strengem Regiment ihren Hofstaat führen. Zur Tradition gehört eine einheitlich farblose Kleidung für Herrscher und Untertanen – dann nach Ansicht der Majestäten handelt es sich dabei um das perfekte Aussehen. Als jedoch die junge Kronprinzessin Sarah mit ihrer Jugendclique auftaucht und den Thron für sich beansprucht, steht das Kaiserreich plötzlich Kopf.

Der coole Style wirkt modern

Denn die jungen Leute halten sich mit ihrem schwarzen Outfit nicht an die Kleiderordnung. Der coole Style von Sarah wirkt frisch und modern. „Schnipp-schnapp, die alten Zöpfe ab. Wir fangen etwas Neues an, jetzt sind die Jungen dran“, heißt es in einem Lied des Musicals.

Für die Kaiserin gibt es nur eine Lösung: „Neue Kleider für den Kaiser müssen her. Dann jubelt ihm das Volk auch wieder zu.“ Allerdings verzweifelt der junge Schneider Leon an der Aufgabe, neue Kleider für den Kaiser zu entwerfen. Schließlich dreht er der Majestät einen Anzug an, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Lediglich Kaisertochter Lena traut sich, den Betrug beim Namen zu nennen und der eitlen Erwachsenenwelt einen Spiegel vorzuhalten.

„Nichts ist so, wie es scheint. Wir wollen mit unserem Familienmusical nicht nur beste Unterhaltung auf die Bühne bringen, sondern das Publikum auch zum Nachdenken anregen“, erklärte die Bühnenvorsitzende Julia Nunez-Bartolomé. Zudem sehe die Bühne ihre Aufgabe auch darin, Kinder und Jugendliche in einem Miteinander der Generationen zu fördern. Viele Jungen und Mädchen wirken in dem Familienstück mit. Die Altersspanne der Darsteller reiche vom Kindergartenkind bis zum Senior.

200 Ehrenamtliche wirken mit

Für die Theatersaison 2019 hat die Freilichtbühne außer „Des Kaisers neue Kleider“ noch zwei weitere Stücke im Programm: Das Musical „La Cage aux Folles“ (Ein Käfig voller Narren) mit der Premiere am 8. Juni um 16 Uhr sowie die Krimikomödie „Nach uns die Sintflut“ mit der Premiere am 22. Juni um 16 Uhr. Laut Nunez-Bartolomé gehören nahezu 200 Ehrenamtliche zum Personal auf und hinter der Bühne.

„Drei Stücke bedeuten für den Verein immer einen riesigen Kraftakt. Und die Bühne bewältigt diesen Kraftakt mit Bravour“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Marlene Hunte-Grüne unter dem Applaus des Premierenpublikums.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Frank Hermann