Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Gesundheitstag: Besucher loben weites Themenspektrum
Umland Barsinghausen Gesundheitstag: Besucher loben weites Themenspektrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.09.2018
Der Seniorenrat informiert an einem Stand über seine Arbeit (von links): Neumitglied Friedrich Prasse, Dietmar Redlich und Joachim Zislo. Quelle: Heidi Rabenhorst
Anzeige
Barsinghausen

Der 3. Barsinghäuser Gesundheitstag war erneut ein Erfolg: Schon eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn waren die Gänge zwischen den 32 Ständen im Zechensaal gut gefüllt. Bei Vorträgen und Schnupperangeboten konnten sich die rund 1000 Besucher am Sonntag mit verschiedenen Gesundheitsthemen befassen – von Rainbow-Reiki über Demenz bis zur Kunsttherapie. Es ging an den Ständen um Bilder als Sprache, um gesunden Schlaf und Stressmanagement, aber auch um das Thema Ernährung. Experten, Vereine und Ehrenamtliche stellten die neuesten Angebote und Dienstleistungen vor. Aber auch präventive Tipps zur Vermeidung von Krampfadern und Stürzen wurden vorgestellt. Neben Verlosungen und Präsentkörben boten die Aussteller auch Mitmachaktionen für Jung und Alt an.

Veranstalter Mario Giovelli hatte in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Themen Sport, Ernährung, Regeneration und Psyche gelegt. Aufgegriffen hat er außerdem das Thema "Ambulant vor stationär", um besonders pflegebedürftigen Menschen die Chance zu geben, möglichst lange und selbstständig in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben. Der Pflegestützpunkt Barsinghausen beriet in Verbindung mit teilstationären und ambulanten Angeboten über lokale Einrichtungen und Dienstleistungen und stellte den Hilfesuchenden bei Interesse ein Netzwerk vor Ort zusammen. Abgerundet wurde das Angebot mit Informationen über verschiedene Wohnformen.

Anzeige

Gut angenommen wurden vor allem die kostenlos angebotenenen Gesundheitschecks. Neben Hör- und Blutzuckertests und einer Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut konnten die Gäste auch die individuelle Körperkoordination spielerisch erproben.

"Die Messe gefällt mir sehr gut, es ist alles sehr informativ", lobte Renate Kalthaus aus Egestorf. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Karl-Heinz ließ sie von Hörgeräteakustikerin Svenja Fischer ihr Gehör überprüfen. Auch die drei Freundinnen Roswitha Menzel, Erika Behnsen und Käthe Schemes waren begeistert. „Wir waren auch schon im vergangenen Jahr dabei", berichtete Menzel. Alle drei ließen sich den Blutzuckerspiegel bestimmen. „Es ist alles bestens“, verriet Behnsen. Horst Karberg sah den Gesundheitstag als gute Gelegenheit, sich insbesondere über Angebote für Senioren zu informieren. "Wir werden ja schließlich nicht jünger", betonte er und ließ sich am Stand der Johanniter bei Marcel Schwarzenberger über den Hausnotruf beraten.

So ein kleiner Piekser tut nicht weh (von links): Frigga Sprenger, Käthe Schemes, Erika Behnsen und Roswitha Menzel beim Blutzuckertest. Quelle: Heidi Rabenhorst

Am Stand des Seniorenrates Barsinghausen stellten Dietmar Redlich und Joachim Zislo die Arbeit des Gremiums vor und konnten mit Friedrich Prasse sogar ein neues Mitglied gewinnen. „Ich bin jetzt Ruheständler und möchte mich weiterhin ehrenamtlich in unserer Stadt engagieren“, erzählte der ehemalige Vorsitzende des Jugendringes. Das Ehrenamt lasse ihn einfach nicht los.

Jutta Hannemann (links) und Eva Lens stellen die Arbeit des Kneippvereins Barsinghausen vor. Quelle: Heidi Rabenhorst

Rundum zufrieden war Veranstalter Mario Giovelli. "Auch die dritte Auflage war ein Erfolg. Weil wir sehr viele verschiedene Stände und Vorträge haben, haben wir auch ein sehr gemischtes Publikum", sagte er. Sowohl Aussteller als Besucher lobten vor allem die familiäre Atmosphäre. „Die große Bandbreite der gewerblichen Aussteller sowie der Vereine und Selbsthilfegruppen ist nicht nur ein Vorteil, sondern ein Garant des Gesundheitstags“, freute sich Giovelli über die gute Resonanz. Gemessen an der positiven Rückmeldung der Aussteller, darunter viele Vereine, und am großen Zuspruch ist ein vierter Gesundheitstag 2019 gesichert. „Ich möchte auch gerne an diesem Termin festhalten. Es ist nicht zu heiß und nicht zu kalt. Der Spätsommer passt perfekt“, so der Veranstalter.

Renate und Karl-Heinz Kalthaus lassen sich bei Hörgeräteakustikerin Svenja Fischer das Gehör testen. Quelle: Heidi Rabenhorst
Mehr als 1000 Besucher kommen zum 3. Barsinghäuser Gesundheitstag. Quelle: Heidi Rabenhorst
Mehr als 1000 Besucher kommen zum 3. Barsinghäuser Gesundheitstag. Quelle: Heidi Rabenhorst
Gabriele Kelm (von links) und Horst Karberg lasen sich am Stand der Johanniter von Marcel Schwarzenberger über den Hausnotruf beraten. Quelle: Heidi Rabenhorst

Von Heidi Rabenhorst