Barsinghausen: Hunderte Besucher genießen den Tag der Ortsteile
Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Viel Programm und tolles Wetter: Hunderte Besucher genießen den Tag der Ortsteile
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Hunderte Besucher genießen den Tag der Ortsteile

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:56 22.09.2019
Hunderte Besucher schieben sich beim Tag der Ortsteile durch die Barsinghäuser City. Quelle: Jennifer Krebs
Anzeige
Barsinghausen

Eine volle Fußgängerzone und ganz viel Sonnenschein an einem wunderbaren Spätsommertag: Die Organisatoren des Stadtmarketingvereins Unser Barsinghausen waren mehr als zufrieden. Nachdem der Tag der Ortsteile vor einem Jahr buchstäblich ins Wasser gefallen war, spielte das Wetter dieses Mal mit. „Einige Vereine hatten sich sogar noch spontan entschlossen dazuzukommen“, sagte Barsinghausens Stadtmarketing-Projektmanagerin Stefanie Gärtner.

Fast 50 Vereine aus der Stadt beteiligten sich. Schon mittags bei der Eröffnung der Veranstaltung am Thie hatte sich der Vorsitzende des Stadtmarketingsvereins, Hendrik Mordfeld, bei allen bedankt, die dabei waren. Er sprach von 18 lebenswerten Ortsteilen, die aber nur alle zusammen ein großes Ganzes ergäben.

Eine neue Wappenallee

Zusammen mit Bürgermeister Marc Lahmann eröffnete Mordfeld die neue „Wappenallee“, wie er sie nennt. Die alten Ortsteile-Wappen vom Maibaum wurden von der Firma W2-Folientechnik aus Wennigsen aufbereitet und an den Laternen in der Fußgängerzone angebracht – in alphabetischer Reihenfolge von Bantorf bis Winninghausen. Finanziert wurde das Ganze je zur Hälfte von Unser Barsinghausen und von der Kanzlei der Rechtsanwälte Lorenz Türcke und Holger Zywicki.

Nach nur vier Jahren, die es den Tag der Ortsteile nun gibt, ist dieser nach dem Stadtfest zu einer der größten und beliebtesten Veranstaltungen in Barsinghausen herangewachsen. Hunderte Besucher schlenderten am Sonntag durch die Barsinghäuser City und ließen sich von Stand zu Stand treiben. Erneut beteiligten sich auch die Geschäftsleute der Innenstadt mit einem verkaufsoffenen Sonntag an dem Fest.

Eine volle Fußgängerzone und ganz viel Sonnenschein: Hunderte Besucher bummeln beim vierten Tag der Ortsteile durch die Barsinghäuser Innenstadt.

Neu und eine echte Gaudi in diesem Jahr: das Riesenkicker-Turnier vor der Klosterkirche. Die Aktion war lustig, aber auch ziemlich anstrengend. Jedes Spiel dauerte acht Minuten. Fünf Mannschaften – die Stadtsparkasse, die Auszubildenden der Bäckerei Hünerberg, die Boutique Stilecht, die SPD und das DRK international – traten gegeneinander an und wurden von den Zuschauern immer wieder lautstark angefeuert.

Schnitzeljagd durch die Geschäfte

Auch neu beim vierten Tag der Ortsteile: die Schnitzeljagd durch die Geschäfte. Leni (11) aus Bad Nenndorf und ihr Zwillingsbruder Mika starteten im Bücherhaus am Thie mit der Suche nach den 18 versteckten Ortsteil-Talern. Zu gewinnen gab es Einkaufsgutscheine. „Mal gucken, wie weit wir kommen“, sagte Papa Benjamin Boßdorf. Vor allem wegen des schönen Wetters hatte sich die Familie entschlossen, zum verkaufsoffenen Sonntag nach Barsinghausen zu fahren. „Wir haben gerade schon ein Eis gegessen, und jetzt schlendern wir durch die Läden. Hier ist echt eine Menge los“, sagte Boßdorf.

Auch Besucherin Sigrid Hoffmann aus Egestorf schwärmte von dem Fest, nachdem sie am Kuchenbüfett vom Montessori Kinderhaus gerade ein Stück Schokobirne und Eierlikörtorte probiert hatte: „Letztes Jahr war die Veranstaltung total verregnet – aber heute ist es einfach herrlich!“ Auch Landwirtin Kerstin Meyer aus Kirchdorf, die kistenweise große und kleine Kürbisse am Stand am Europaplatz verkaufte, strahlte ausdauernd. „Der Kürbis braucht sehr viel Sonne. Da ist das Wetter heute natürlich perfekt.“

45 Kilogramm Puffer sind abends weg

Bei dem guten Wetter machte die Veranstaltung allen einfach nur Spaß. Die Helfer am Stand der Siedlergemeinschaft Hohenbostel-Börderdörfer hatten gut zu tun und backten Puffer im Akkord. Die 45 Kilogramm Reibekuchenteig waren bis zum Aben weg.

„Wir haben heute viele nette Gespräche – und eine ganze Liste mit Leuten, die sich eventuell bei uns engagieren wollen“, sagte Brunhilde Hering vom Barsinghäuser Freiwilligenzentrum. Im Februar 2020 feiert das Freiwilligenzentrum seinen zehnten Geburtstag. „Aber noch immer kennen uns viele nicht“, bedauerte Hering. Deswegen sei es um so wichtiger, bei solchen Veranstaltungen präsent zu sein und über sich zu informieren.

Lesen Sie auch:

So viele Gäste wie noch nie feiern Sommerfest mit Unser Barsinghausen

Der Tag der Ortsteile ertrinkt im Regen

Von Jennifer Krebs

Die Polizei hat ein Mobilitätstraining für ältere Pedelec-Fahrer ab 65 Jahren angeboten, um den Senioren mehr Sicherheit im Umgang mit den Elektrorädern im Straßenverkehr zu vermitteln. Das Interesse war groß, die Polizei plant jetzt zwei weitere Kurse.

22.09.2019

Viele Besucher haben bei bestem Spätsommerwetter am Sonnabend die Angebote beim 21. Herbstmarkt in Egestorf und beim 24. Erntefest in Eckerde genossen. Örtliche Vereine richteten die Traditionsfeste aus. In Egestorf geht der Erlös an soziale Zwecke.

22.09.2019

Eine Autofahrerin wollte auf der B 65 in Winninghausen wenden, übersah dabei aber ein anderes Auto. Beide Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß verletzt, an den Wagen entstand Totalschaden.

22.09.2019