Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Kindergarten Purzelbaum: Eltern beklagen Missstände auf Außengelände
Umland Barsinghausen Kindergarten Purzelbaum: Eltern beklagen Missstände auf Außengelände
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:23 13.03.2019
Der Zustand des Spielbereiches auf dem Außengelände des Kindergartens Purzelbaum verärgert viele Eltern. Quelle: Frank Hermann
Winninghausen

Der Rasen gleicht nach Regen einer Matschlandschaft, die Wippe wurde komplett entfernt und auch sonst wird das Spielangebot im Außenbereich des Kindergartens Purzelbaum immer weniger. Eltern sind verärgert, Kinder traurig. Sie wollen wissen: „Wie geht es hier weiter?“

Der Zustand des Spielbereiches auf dem Außengelände des Kindergartens Purzelbaum verärgert viele Eltern.

„Die Kinder würden sich freuen, wenn die Stadtverwaltung kurzfristig mit einem Masterplan aufwarten könnte“, sagt ein Vater, der sich über den Zustand des Außenbereichs ärgert. Trägerin der evangelischen Kita ist zwar die Kirche. Für Gebäude und Anlagen ist aber die Stadt zuständig, die das Gebäude an den Kirchenkreis vermietet hat.

Kinder haben zum Spielen nur wenige Geräte

Doch nicht nur über den Zustand des Rasens, der nach ein paar Regenschauern nicht mehr zu betreten ist, ärgert sich der Vater. „Die Kinder müssen schon seit mehr als einem Jahr auf ihre geliebte Wippe verzichten“, kritisiert er. Und außer dem Sandkasten, einem in die Jahre gekommenen Spielgerüst mit einer Rutsche sowie einer Doppelschaukel, stehe den etwa 45 Kindern kein weiteres Spielangebot auf dem Außengelände zur Verfügung.

Probleme bei Schaukel und Wippe

Kindergartenleiterin Ulrike Randlkofer-Koch kann die Klagen der Eltern verstehen: „Es ist einiges auf dem Außengelände im Argen. Doch ich kann es leider nicht ändern“, sagt sie. Bereits vor einiger Zeit seien drei große, in den Boden versenkte Treckerreifen von der Stadt entfernt worden, weil diese nicht mehr zulässig waren. „Die Löcher wurden zwar mit Erde verfüllt, werden bei Regen aber zu Schlammlöchern“, sagt Randlkofer-Koch. Laut Verwaltung soll nun eine Drainage gelegt werden, die Kosten für die Maßnahme müssten allerdings zunächst in den Haushalt eingestellt werden.

Ein weiteres Problem sind nach Aussage der Kita-Leiterin die Fallschutzmatten unter der Schaukel. „Die sind zu klein und müssen ausgetauscht werden. Dafür muss allerdings die Schaukel abgebaut werden“, erklärt Randlkofer-Koch. Ein Ersatz für die vor längerer Zeit entfernte baufällige Wippe habe sie bereits beantragt. Die Stadt wolle nun alle Maßnahmen bündeln und gleichzeitig erledigen. Randlkofer-Koch hofft nun, dass das Kita-Gelände in den Sommerferien wieder fit gemacht wird.

Stadt will Übersicht erstellen

„Wir können jetzt nur abwarten“, sagt die Kita-Leiterin, die mit der Stadt ständig in Kontakt steht. Sie hofft nun, dass die Sanierung nicht mehr zu lange dauert. Einige Eltern seien mittlerweile so unzufrieden, dass sie bereits überlegt hätten, selbst Hand anzulegen.

Die Stadtverwaltung teilt dazu auf Anfrage mit, dass zurzeit eine Übersicht erstellt werde, wann welche Maßnahmen auf dem Kita-Gelände umgesetzt werden. Sobald diese steht, würden die Eltern informiert werden. Dies solle zeitnah geschehen.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Mirko Haendel und Lisa Malecha

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tischfußball ist die neue Trendsportart in der Barsinghäuser Goetheschule. Der Unternehmer Nils Weber hat der KGS zwei professionelle Kickertische zur Verfügung gestellt.

12.03.2019

Der Halter der am Wochenende ausgesetzten Hündin konnte ermittelt werden. Die Polizei habe weitere Schritte gegen den Halter eingeleitet, teilt der Tierschutzverein Barsinghausen mit.

12.03.2019

Die Gehrdener Kernstadt, aber auch Benthe und die Barsinghäuser City in Deisternähe gehören zu den teuersten Wohnlagen im Calenberger Land. Laut Grundstücksmarktbericht geht der Preisanstieg weiter.

11.03.2019