Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Rund Tausend Besucher bei Kunsttagen im Schulzentrum
Umland Barsinghausen Rund Tausend Besucher bei Kunsttagen im Schulzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 24.02.2019
Wolfgang Waclawek hat rund 100 Bürsten bei den Kunsttagen in Barsinghausen dabei. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Barsinghausen

Im Schulzentrum Am Spalterhals zeigten an diesem Wochenende 93 Kunsthandwerker ihre Werke. Zur 15. Auflage der Kunsttage waren bereits am Sonnabend rund 400 Besucher gekommen – und am Sonntag ging es weiter und weitere 600 Menschen kamen. Zu entdecken gab es individuelle Wohnaccessoires, Strickmode und Schmuckartikel. „Der Markt stimmt auf den Frühling und die kommenden Ostertage ein“, sagt Stadt Events-Geschäftsführer und Veranstalter Mario Giovelli.

Viel Kreativ und Hunderte Besucher: Im Schulzentrum Am Spalterhals stellen 93 Kunsthandwerker ihre Werke aus.

Florale Deko und Naturbilder

Beate Hansen stellte zum ersten Mal ihre kreativen Bastelträume in der Aula aus. Die Kunsthandwerkerin präsentierte florale Dekorationsartikeln mit Holz, Kerzen und getrockneten Blumen. Normalerweise steht die Hobbykünstlerin auf Herbstmärkten., „Hauptsache ich habe viel Spaß“, sagt Hansen.

Fotografin Christel Varelmann zeigte ihre Naturbilder und findet, dass bei den Barsinghäuser Kunsttagen eine große Kreativität herrscht. „Der Besucher kann bei entspannter Atmosphäre sehr viel erkunden“, sagt Varelmann.

Vor dem Schulzentrum im Außenbereich zeigte Wolfgang Waclawek seine selbstgemachten Bürsten. Vom Rasierpinsel aus Dachshaar über einen Stubenbesen aus Kaschmirziege bis hin zur Body-Ionic-Bürste für die durchblutungsfördernde Massage: Der 60-Jährige hatte rund 100 Bürsten dabei und zeigte interessierten Besuchern, wie aus 3000 Naturhaaren ein Feger entsteht. „Alle meine Bürsten stelle ich selber her und verkaufe sie nur auf Märkten in ganz Deutschland“, sagt der Kunsthandwerker.

Seifen und Silberbesteck

Wer am Stand von Elke Ellermann vorbeiging, hatte sofort wieder schöne Hände. Die Seifensiederin bot hochkonzentrierte Sheabutter an und ließ die Besucher gerne alle Sorten testen. „Die Sheabutter wird aus einem Baum in Ghana gewonnen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, ohne dass sich die Hände fettig anfühlen“, sagt die 67-Jährige. Ellermann nahm bereits zum zehnten Mal mit ihren handgemachten Seifen aus Bioölen an den Kunsstagen in Barsinghausen teil. „Für ein Stück Seife brauche ich einige Monate“, sagt sie.

Einige Künstler ließen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen und die Besucher konnten bei verschiedenen Vorführungen die Entstehung der Produkte und die Techniken kennen lernen. Anneke Hagedorn zeigte, wie aus einem Silberlöffel ein neuer Armreif geformt wird. Die Kunsthandwerkerin sammelt Silberbesteck und schenkt den ausgedienten Küchenutensilien ein zweites Leben als Flaschenöffner, Vasen oder Mobiles.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Ein 33-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Unfall an der Röntgenstraße in Barsinghausen am Freitagnachmittag schwer verletzt worden. Er war mit seiner Maschine weggerutscht und gestürzt.

24.02.2019

Anlieger, Verwaltung und Politik haben große Sicherheitsbedenken wegen der Verkehrssituation auf der unteren Wennigser Straße. Den geforderten Verkehrsspiegel lehnt die Landesstraßenbaubehörde aber ab.

22.02.2019

Die Hannahlyse-Schülerzeitung des Hannah-Arendt-Gymnasiums hat beim „Unzensiert“-Wettbewerb der Jungen Presse Niedersachsen einen Sonderpreis für ihre kritische Berichterstattung erhalten.

22.02.2019