Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Neues Beratungsbüro für geflüchtete Menschen
Umland Barsinghausen Neues Beratungsbüro für geflüchtete Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 22.02.2019
Julija Filimonova (links) und Ulrike Schilling leiten das Labora-Beratungsbüro für geflüchtete Menschen. Quelle: Frank Hermann
Barsinghausen

Unter dem organisatorischen Dach der gemeinnützigen Labora-Gesellschaft an der Hannoverschen Straße leiten Ulrike Schilling und Julija Filimonova seit wenigen Wochen ein neues Integrationsprojekt für junge Flüchtlinge (InjuF). Im Mittelpunkt dieses Projektes stehen Tipps und praktische Hilfestellungen, um geflüchteten Menschen mit Bleiberecht einen erfolgreichen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Zur Finanzierung dieses zunächst auf zwei Jahre befristeten InjuF-Projektes tragen das Job-Center und die Region Hannover bei. Bereits von Februar 2016 bis Ende 2018 war ein befristetes InjuF-Pilotprojekt bei Labora angesiedelt – das neue Beratungsbüro setzt diese Arbeit mit einer modifizierten Ausrichtung fort. „Eine dauerhafte Integration der Flüchtlinge ins Berufsleben ist das A und O, damit die Menschen in ihrer neuen Heimat wirklich Fuß fassen und in unserer Gesellschaft ankommen“, erläutert Labora-Betriebsleiterin Daniela Möhlenbrock.

In persönlichen Gesprächen klären die Beraterinnen Ulrike Schilling und Julija Filimonova, welche beruflichen Qualifikationen die Geflüchteten aus ihren Heimatländern mitbringen. Außerdem helfen sie bei Bewerbungen, Behördengängen und Anträgen zum Beispiel für das Job-Center oder die Arbeitsagentur. „Wir sehen in jedem Einzelfall ganz genau hin und erstellen individuelle Hilfsangebote“, betont Julija Filimonova.

Darüber hinaus erhalten die jungen Flüchtlinge ab 15 Jahren auch Unterstützung bei Problemen des alltäglichen Lebens – etwa bei der Wohnungssuche oder bei Werbefallen, wenn die Zuwanderer teure Handyverträge oder Abonnements abgeschlossen haben. „Wir helfen dabei, dass sich die Menschen in ihrem neuen Leben auch zurechtfinden“, sagt Ulrike Schilling.

Um Hemmschwellen abzubauen, bietet das Beratungsteam regelmäßig offene Sprechstunden in den Flüchtlingswohnheimen in Bantorf, Kirchdorf, Egestorf und an der Hannoverschen Straße in Barsinghausen sowie außerdem in der Gemeinde Wennigsen an. Die Zusammenarbeit mit den zuständigen Mitarbeitern vom Team Asyl der Stadt Barsinghausen sei überaus hilfreich. Hinzu komme das Beratungsbüro am Labora-Standort an der Hannoverschen Straße 2g.

Auskünfte gibt es nach einer E-Mail an u.schilling@labora.de, j.filimonova@labora.de sowie injuf@labora.de.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Frank Hermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Barsinghausen Barsinghausen/Gehrden/Ronnenberg/Wennigsen - Das ist am Wochenende im Calenberger Land los

Zünftige Rockmusik und Geschichten von teuflischen Orten: Am Wochenende ist im Calenberger Land kulturell wieder einiges geboten. Wir haben mal einige Termine für Sie zusammengestellt.

21.02.2019

Überaus erfolgreich verlaufen ist in Barsinghausen eine Sammelaktion zugunsten von Flüchtlingskindern im Libanon. Im Eine-Welt-Laden sind zentnerweise alte Schreibgeräte abgegeben worden.

21.02.2019

Die ehemalige Holtenser Dorfschule ist zwar abbruchreif, zugleich aber ein bedeutendes Baudenkmal. Die Stadt will das Gebäude nun erwerben und sanieren, sofern sie dafür hohe Landeszuschüsse erhält.

24.02.2019