Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Vocalconsort beeindruckt Publikum in der Klosterkirche
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: So schön war das Konzert vom Vocalconsort in der Klosterkirche

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 11.08.2019
Biljana Wittstock (von links), Andreas Oesterley (Tenor), Steffen Schulte (Bass) und Ulrike Kestler Georgi begeistern die rund 70 Zuhörer mit ihrem Gesang. Quelle: Heidi Rabenhorst
Barsinghausen

Es war ein beeindruckendes Konzert, dass das Vocalconsort Hannover am frühen Sonnabendabend in der Klosterkirche gegeben hat. Unter dem Motto „Cantate!“ trugen die vier Sänger Stücke aus mehreren Jahrhunderten vor. Auf dem Programm standen Werke von Heinrich Schütz („Singet dem Herrn ein neues Lied“), Hans Leo Haßler („Cantate Domino“), Jan Pieterszoon Sweelinck („Chantez á Dieu“) und Aaron Copland („Sing ye praises“).

Nach dem Auftakt wechselten die Sänger auf die Empore, wo sie unter anderem mit dem Stück „Help Us, O Lord“ von Aaron Copland für besinnliche Stimmung in der erfrischenden Kühle der Klosterkirche sorgten. Keiner der rund 70 Zuhörer drehte sich zur Empore um, nahezu alle lauschten teils mit geschlossenen Augen dem Gesang des Ensembles.

Einen weiteren Akzent setzten die Sänger danach an ihrem vorherigen Platz vor dem Altar mit Kompositionen über das Vater Unser, das Paternoster, das unter anderem von Maurice Duruflé, Franz Liszt und Rihards Dubra wirkungsvoll in Chormusik umgesetzt wurde. Im dritten Teil wurde der Frühling thematisiert, als die Solisten Musik von Hugo Distler, Max Reger und Josef Rheinberger anstimmten.

Ensemble singt selten aufgeführte Stücke

Auch dieser, der weltliche Teil, gefiel den Zuhörern ganz offensichtlich. Sie quittierten die Leistungen der Vokalisten nach jedem Block mit einem herzlichen Beifall. Eine ganze Stunde lang erlebten sie vierstimmige solistische Chormusik mit hohem Anspruch und in exquisiter Qualität. Die Sänger trafen den Geschmack des Publikums. Der Applaus war am Schluss anhaltend und kräftig, sodass sich die Besucher sich über die Zugabe „Kum Geselle min“ freuen konnten.   

Das Vocalconsort Hannover besteht aus Biljana Wittstock (Sopran), Ulrike Kestler Georgi (Alt), Andreas Oesterley (Tenor) und Steffen Schulte (Bass). Das Quartett hat sich die Aufführung selten aufgeführter Vokalwerke zum Ziel gesetzt.

Zudem arbeitet das Ensemble projektbezogen: Ein bestimmtes Programm wird für eine Reihe von Konzerten, die zeitlich relativ dicht beieinander liegen, erarbeitet und dann mehrmals aufgeführt. „Für jeden von uns ist das selbstständige Erarbeiten des Notentextes obligatorisch“, erläutert Ulrike Kestler Georgi. In den gemeinsamen Proben würden die Stimmen dann schließlich zu einem Ganzen zusammengefügt, sodass Musik entstehen könne. Ein hohes musikalisches Niveau und die Beherrschung der eigenen vokalen Singstimme seien dabei selbstverständlich.

Biljana Wittstock (von links), Andreas Oesterley, Steffen Schulte und Ulrike Kestler Georgi bei ihrem Auftritt in der Klosterkirche. Quelle: Heidi Rabenhorst

Von Heidi Rabenhorst

Beim Sommercup des SV Gehrden ist die Zukunft des Tennissports ein Thema. Denn nach dem Tennisboom der Achtzigerjahre interessieren sich immer weniger junge Menschen für diese Sportart.

11.08.2019

Er zählt zu den kleineren Vereinen der Stadt Barsinghausen, setzt sich aber immer für die Belange der Schwächeren ein: Der Sportverein Wichtringhausen. Nun blickt er auf seine Gründung im Jahr 1949 zurück.

11.08.2019

Die Polizei sucht einen Autofahrer, der den Sonnenschirm vor dem Imbiss am Kronskamp angefahren hat. Zeugen werden gebeten, sich bei ihr zu melden.

11.08.2019