Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Sportring blickt zufrieden auf das Jahr 2019 zurück
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Sportring blickt zufrieden auf das Jahr 2019 zurück 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 26.12.2019
Auf dem Weg zu einem Sportentwicklungsplan für Barsinghausen arbeiten Sportring und Stadtverwaltung derzeit an einem Sportstättenkataster, in dem alle Sportplätze und -hallen beschrieben und analysiert werden. Quelle: Andreas Kannegießer (Archiv)
Barsinghausen

Der Barsinghäuser Sportring hat eine aus Sicht des Sports sehr positive Bilanz des zu Ende gehenden Jahres gezogen. Der für Sportpolitik im Sportringvorstand verantwortliche Vorsitzende Berthold Kuban hat in seinem an Vereine, Politik und Verwaltung gerichteten Weihnachtsbrief zwei Dinge besonders gewürdigt: die deutliche Erhöhung der städtischen Sportförderung für die Vereine und die Fortschritte bei der Erarbeitung eines Sportentwicklungsplanes.

Auch in diesem Jahr sei es dem Sportring gelungen, „die Fahne des vereinsgebundenen Sports in Barsinghausen“ erfolgreich hoch zu halten, schreibt Kuban in seiner Bilanz. Bei den städtischen Haushaltsberatungen für die Jahre 2020/2021 sei es gelungen, die Sportring-Forderungen so einzubringen, dass der Rat der Stadt diese mit großer Mehrheit genehmigt habe.

Sportförderung ist verdoppelt

Im Ergebnis erhalten die Sportvereine im Stadtgebiet jährlich insgesamt 240.000 Euro, fast doppelt so viel wie in den vergangenen Jahren. Auch wenn gedanklich rund 60.000 Euro für die von den Vereinen zu entrichtenden Hallen- und Schwimmbadbenutzungsentgelte abzuziehen seien, wie Kuban vorrechnet, gelte nun: „Das ist ein großer Schritt für unsere Vereine.“ Darüber hinaus gebe es einen zusätzlichen Fördertopf mit einem Volumen von 50.000 Euro für Investitionsvorhaben der Vereine. Zudem seien für die Barsinghäuser Sportlerehrung insgesamt 3500 Euro bewilligt worden, lobt Kuban. „Es ist toll, dass der Rat der Stadt dadurch anerkennt, dass wir als vereinsgebundene Sportler erheblich zu einem guten Zusammenleben in unserer Stadt beitragen“, heißt es in der Bilanz weiter. Gewürdigt werde auch, „dass wir hier eine gute und sinnvolle Jugendarbeit leisten“ und dass der Sport auch eine wichtige Funktion für ältere Bürger der Stadt habe.

Der erste Schritt auf dem Weg zu einem Sportentwicklungsplan für die Stadt Barsinghausen ist im Frühjahr abgeschlossen worden. Damals hatte der Sportwissenschaftler Arne Göring von der Universität Göttingen die Ergebnisse einer Analyse zur Situation in Barsinghausen vorgestellt. Auf der Basis dieser Ausarbeitung ist nun als nächstes die Erarbeitung eines Sportstättenkatasters für das Stadtgebiet geplant.

Entwicklungsplan kommt voran

Nach Kubans Worten gibt es inzwischen eine erste Datenerhebung für die städtischen Liegenschaften mit sportlichem Bezug. Die weitere Datenerfassung solle extern vergeben werden, erläutert der Sportring-Vorsitzende. Für die Ausschreibung des Auftrags müsse zunächst ein Leistungskatalog zwischen Verwaltung und Sportring abgestimmt werden. „In diesem Prozess befinden wir uns gerade.“ Das Projekt gehe also voran, „wenn auch nicht mit Siebenmeilenstiefeln“, bilanziert der Vorsitzende.

Seine Jahresbilanz nutzt der Sportring-Chef auch für Dankesworte. Neben den Ratsmitgliedern und der Stadtverwaltung erwähnt Kuban dabei auch die örtliche Wirtschaft, die den Sportring insbesondere bei der Finanzierung der Sportlerehrung unterstütze.

Für den 24. Januar 2020 plant der Sportring erstmals eine große Dankesveranstaltung für ehrenamtliche Helfer aus den Sportvereinen. Die Vereinsvorstände haben jeweils die Möglichkeit, besonders verdiente Ehrenamtliche zur Auszeichnung vorzuschlagen. Die Veranstaltung im Schulzentrum Am Spalterhals wird ergänzt mit einigen Fachvorträgen sowie einem geselligen Abschluss. „Es wäre schön, wenn diese Pilotveranstaltung zu einem festen Ritual werden würde“, betont Kuban.

Lesen Sie auch

Von Andreas Kannegießer

Tobias Welz begleitet zwei Ronnenberger Polizisten auf ihrer Streife – und lernt dabei auch Grenzen der Ordnungshüter kennen.

26.12.2019

Mehrere Hundert Motorradfahrer haben sich am 24. Dezember auf dem Nienstedter Pass getroffen. Den Brauch gibt es schon seit 30 Jahren – und viele sitzen im Weihnachtsmannkostüm auf ihren Maschinen.

26.12.2019

Zwei Auslieferungsfahrer haben ihrem Arbeitgeber aus Langenhagen monatelang einen Teil der Ladung gestohlen. Nun hat die Polizei die Männer in Barsinghausen und Hannover-Mühlenberg vorläufig festgenommen. Bei den Hausdurchsuchungen stellten die Ermittler reichlich Beute sicher.

25.12.2019