Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Sturm verursacht nur geringe Schäden im Stadtgebiet
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Sturm verursacht nur geringe Schäden im Stadtgebiet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 10.02.2020
Aus Sicht der Feuerwehr ist der Orkan Sabine im Barsinghäuser Stadtgebiet eher glimpflich verlaufen. Quelle: Christian Elsner (Archiv)
Barsinghausen

Das Orkantief „Sabine“ hat in Barsinghausen laut einer ersten Bilanz keine größeren Schäden angerichtet. Die Feuerwehren mussten am Sonntagabend lediglich zweimal ausrücken, um umgestürzte Bäume im Stadtgebiet zu beseitigen. Ein Baum war gegen 20.40 Uhr in Bantorf in der Straße Am goldenen Eck auf die Fahrbahn gestürzt, ein zweiter Baum war gegen 21.20 Uhr im Bereich Am Buchhorn/Wilhelm-Busch-Straße in der Barsinghäuser Nordstadt umgeknickt.

Einmal mehr hat offenbar die Lage am Deisterhang dazu geführt, dass die Stadt vor den heftigsten Sturmböen abgeschirmt worden ist, wie die Feuerwehrführung vermutet. Auf der Deistersüdseite in Springe habe es dagegen viel Arbeit für die Einsatzkräfte gegeben, berichtet Feuerwehrsprecher Henk Bison.

Mehr Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus Barsinghausen lesen Sie hier.

Von Andreas Kannegießer

Die Zukunft des imposanten, aber maroden Egestorfer Ehrenmals ist noch nicht gesichert. Die Sanierung dürfte deutlich teurer werden, als die vom Rat genehmigten 30.000 Euro. Nun sollen sich die Ortsvereine an den Kosten für die Arbeiten beteiligen.

10.02.2020

Nach etlichen Verzögerungen und immer neuen Problemen gehen die Arbeiten für den im September 2017 begonnenen Erweiterungsbau der Stützpunktfeuerwehr Hohenbostel auf die Zielgerade. Derzeit steht noch die Sanierung der Altbaufassade und des Vorplatzes aus. Politik, Stadtverwaltung und Feuerwehr hoffen, dass das Projektes im Sommer abgeschlossen werden kann.

09.02.2020

Eine Jury des Barsinghäuser Sportrings hat eine Vorauswahl getroffen, welche Sportlerinnen und Sportler für die Wahl zu den Sportlern des Jahres 2019 in Frage kommen. Nun müssen die Sportfans wählen.

09.02.2020