Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Torsten Kölle übernimmt den VHS-Vorsitz
Umland Barsinghausen Torsten Kölle übernimmt den VHS-Vorsitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.12.2018
VHS-Geschäftsführerin Frauke Voskuhl und der neue Zweckverbandsvorsitzende Torsten Kölle (links) verabschieden dessen Vorgänger Karsten Balzer. Quelle: Frank Hermann
Barsinghausen

Wechsel an der Spitze des Zweckverbandes für die Volkshochschule (VHS) Calenberger Land: Ronnenbergs Erster Stadtrat Torsten Kölle wurde in der Verbandsversammlung am Montag einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Damit übernimmt Kölle die Nachfolge von Karsten Balzer aus Seelze, der Ende 2018 aus dem öffentlichen Dienst ausscheidet und deswegen auch den Verbandsvorsitz niederlegt.

Seit zwei Jahren leitete Balzer das VHS-Aufsichtsgremium. Dem Zweckverband gehören Vertreter aller sechs Trägerkommunen aus Barsinghausen, Wennigsen, Gehrden, Ronnenberg, Seelze und Springe an. Erfahrungen als Verwaltungsvertreter im VHS-Verband hat der scheidende Vorsitzende bereits seit 1995 gesammelt – zunächst in der damals noch eigenständigen Volkshochschule Seelze-Ronnenberg, später in der fusionierten VHS Calenberger Land.

„Mir hat die Aufgabe immer großen Spaß bereitet. Der Zweckverband ist ein gutes Beispiel für eine interkommunale Zusammenarbeit voller gegenseitiger Wertschätzung und Respekt“, erläutert Balzer, dessen Amtszeit als Erster Stadtrat von Seelze und damit auch als Verbandsvorsitzender am 31. Dezember endet.

Mit Torsten Kölle, Erster Stadtrat in Ronnenberg, übernimmt ebenfalls ein versierter Verwaltungsfachmann mit Leitungserfahrung den Vorsitz im VHS-Zweckverband. Ziel der sechs Trägerkommunen für die kommenden sei es, auf Grundlage einer soliden wirtschaftlichen Basis die Volkshochschule mit ihrer pädagogischen Arbeit fortzuentwickeln.

Für das Jahr 2019 hat die Versammlung ebenfalls einstimmig einen ausgeglichenen Haushalt mit einem Volumen von rund 2,5 Millionen Euro beschlossen. Unverändert bleiben die Umlagezahlungen der sechs Städte und Gemeinden mit je 3,06 Euro je Einwohner zur Deckung des Finanzbedarfs: Die Umlage beträgt 103.838,04 Euro für Barsinghausen, 103.516,74 Euro für Seelze, 88.167,78 Euro für Springe, 73.972,44 Euro für Ronnenberg, 45.581,76 Euro für Gehrden sowie 43.204,14 Euro für Wennigsen.

Außerdem kalkuliert die VHS im Haushaltsjahr 2019 mit Einnahmen von rund 780.000 Euro bei den Integrationskursen und von rund 210.000 Euro bei den Sprachkursen des Landes Niedersachsen. Der pädagogische Kernbereich mit Bildungsangeboten zum Beispiel in den Bereichen Kultur, Fremdsprachen, Politik, Gesundheit und EDV soll Erträge von rund 700.000 Euro bringen.

„Bei diesem soliden Haushaltsentwurf können wir nur positiv überrascht werden, wenn etwa die Einnahmen im Integrationsbereich doch höher als erwartet ausfallen sollten“, erläuterte die VHS-Geschäftsführerin Frauke Voskuhl.

Von Frank Hermann

Die Lesementoren brauchen Unterstützung. Der Verein zeigt Kindern, wie viel Spaß das Lesen machen kann. Neue Helfer können sich jederzeit melden.

11.12.2018

Hinter den 24 Türchen des Adventskalenders, den der Lions-Club Calenberger Land herausgebracht hat, verstecken sich 167 Preise im Wert von mehr als 10.000 Euro. Das sind die Gewinner vom 11. Dezember.

11.12.2018

Der von der Stadtsparkasse gestiftete Jugendpreis Barsinghäuser Hirsch wird in diesem Jahr der 17-jährigen, afghanischstämmigen Schülerin Mariam Refahri verliehen.

13.12.2018