Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Junge Männer hinterlassen Spur der Verwüstung in der Innenstadt
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Vandalismus-Serie in Innenstadt: Nächtliche Großfahndung der Polizei hat Erfolg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 07.02.2020
Sechs Funkstreifen waren in der Nacht zu Freitag an der Fahndung nach drei jungen Männern in Barsinghausen beteiligt. Quelle: Archiv
Barsinghausen

Es ist eine ganze Serie von Schäden an Fahrzeugen, Fahrrädern, Zäunen und auf Grundstücken, die drei Jugendliche in der Nacht zu Freitag in Barsinghausens Innenstadt begangen haben sollen. Die Polizei hat als dringend Tatverdächtige einen 16-, einen 17- und einen 18-Jährigen festgenommen. Die jungen Männer sind wegen ähnlicher Taten bereits polizeibekannt.

Nach Mitteilung der Polizei hatte gegen 0.45 Uhr eine Anwohnerin der Rehrbrinkstraße telefonisch gemeldet, dass sie von einem lauten Knall aufgewacht sei. Beim Blick aus dem Fenster habe sie zwei herausgehobene Gullydeckel auf der Fahrbahn liegen sehen. Personen konnte sie demnach zwar nicht mehr erkennen, sie habe allerdings noch mindestens zwei männliche Stimmen wahrgenommen.

Sechs Funkstreifen an Fahndung beteiligt

Die Besatzung einer Funkstreife, die sich zufällig in der Nähe befand, war wenig später zur Stelle und konnte die Gullydeckel umgehend wieder einsetzen. Die Beamten beobachteten kurz darauf aus der Entfernung eine Gruppe von drei Jugendlichen, die von der Rehrbrinkstraße in die Fußgängerzone gingen und dort mit großer Wucht gegen eine Steinfigur traten. Die Figur wurde davon offenbar aber nicht beschädigt.

Die Barsinghäuser Polizei forderte Unterstützung von umliegenden Dienststellen für die nächtliche Fahndung nach den Tätern an. Die Kommissariate in Ronnenberg und Springe sowie die Autobahnpolizei und die Polizeihundestaffel schickten Fahrzeuge an den Deister, sodass sich laut Polizei insgesamt sechs Streifenwagen an der Fahndung beteiligten.

Die aufwendige Suche hatte Erfolg: Eine Polizeistreife stellte auf der Wilhelm-Heß-Straße die drei jungen Männer. Die Vermutung der Beamten, dass es weitere Sachbeschädigungen gebe, bestätigte sich im Verlauf der Nacht. Die Polizeistreifen stellten sechs Sachbeschädigungen an Autos fest. An Fahrzeugen im Bereich Wilhelm-Windhorn-Straße und Wilhelm-Deisterberg-Straße waren die Außenspiegel abgetreten worden. Auf Grundstücken an der Wilhelm-Windhorn-Straße und am Heckenweg wurde zudem jeweils ein Blumenkübel beschädigt. In der Rehrbrinkstraße hatten die Täter Latten aus einem Holzzaun herausgebrochen, mit denen sie vermutlich die Gullydeckel aus der Fahrbahn herausgehebelt hatten.

Polizei sichert eindeutige Spuren

Darüber hinaus sind drei Fahrräder beschädigt worden, die in Fahrradständern in der Fußgängerzone abgestellt waren. Die Polizei geht davon aus, dass es noch weitere, bisher nicht angezeigte Sachbeschädigungen in der Innenstadt gegeben hat, die auf das Konto der drei jungen Männer gehen dürften. Das Trio hat sich laut Polizei bisher nicht zu den Taten geäußert. Die Beamten haben aber an einigen Tatorten Spuren gesichert, die laut Mitteilung den Verdacht gegen die drei jungen Männer erhärten dürften.

Die beiden Minderjährigen wurden später von der Polizei an ihre Eltern übergeben, der 18-Jährige durfte nach der Feststellung seiner Personalien ebenfalls nach Hause gehen.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sowie weitere Geschädigte, sich beim Barsinghäuser Kommissariat unter der Telefonnummer (05105) 5230 zu melden.

Mehr Polizeimeldungen aus Barsinghausen lesen Sie hier.

Von Andreas Kannegießer

Einen kräftigen Einwohnerzuwachs um 3,9 Prozent prognostiziert die Region Hannover für Barsinghausen in den nächsten zehn Jahren. Damit hat sich der für die Deisterstadt noch vor wenigen Jahren vorhergesagte negative Trend vollständig umgekehrt.

07.02.2020

Die erste Etappe auf dem Weg zur Grundsanierung des Schulzentrums Am Spalterhals ist geschafft: Verwaltung und Schulen haben gemeinsam ein Raumkonzept erarbeitet, das Grundlage für alle weiteren Planungen sein wird. Ungewiss ist die Zukunft des Mensagebäudes.

06.02.2020

Bantorfer Bürger sollen Einfluss nehmen auf die künftige Entwicklung des dörflichen Bereiches zwischen alter Schule und kirchlichem Gemeindehaus an der Luttringhäuser Straße. Zu den Visionen gehört die Schaffung eines neuen Dorftreffpunktes.

06.02.2020