Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Viel Lob für engagierten Abschlussjahrgang der Lisa-Tetzner-Schule
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Viel Lob für engagierten Abschlussjahrgang der Lisa-Tetzner-Schule

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 21.06.2019
Auszeichnungen für besondere Leistungen überreicht Schulleiter Markus Vehrenkamp an jene Jungen und Mädchen, die eine Abschlussnote mit einer Eins vor dem Komma erreicht haben. Quelle: Andreas Kannegießer
Barsinghausen

Die Barsinghäuser Lisa-Tetzner-Oberschule (LTS) hat in diesem Jahr so viele Jungen und Mädchen entlassen wie selten zuvor: 102 junge Menschen aus fünf zehnten Klassen haben am Freitag in der Aula des Schulzentrums Am Spalterhals ihre Abgangszeugnisse in Empfang nehmen dürfen. Die Übergabe der Zeugnisse war eingebettet in eine bunte und stimmungsvolle Abschlussfeier mit Beiträgen aller Abgangsklassen, aber auch des Lehrerkollegiums.

Der Abschlussjahrgang der Lisa-Tetzner-Schule ist mit 102 Jungen und Mädchen in diesem Jahr ungewöhnlich groß. Quelle: Andreas Kannegießer

Die Verantwortlichen der LTS haben eine positive Bilanz der Ergebnisse des Abgangsjahrgangs gezogen. Von den 102 Abgangsschülern haben 84 die Realschule abgeschlossen. 49 von ihnen haben den erweiterten Realschulabschluss geschafft, 30 den normalen Realschulabschluss und fünf den Hauptschulabschluss nach zehn Jahren. Von den Haupt- und Oberschülern haben immerhin sechs den Realschulabschluss geschafft.

Viele Schüler wechseln zu berufsbildenden Schulen

22 Jungen und Mädchen aus dem Abschlussjahrgang werden im nächsten Jahr in eine gymnasiale Oberstufe wechseln, elf eine betriebliche Ausbildung beginnen. Die meisten anderen setzen ihre Schullaufbahn an einer berufsbildenden Schule fort.

LTS-Schulleiter Markus Vehrenkamp lobte die Entlassungsschüler, die „einen wichtigen Lebensabschnitt geschafft“ hätten. Die Schule habe nicht nur Arbeit bedeutet, „die Schule war auch ein Lebensraum, der einen wichtigen Platz im Leben eingenommen hat“, sagte der Schulleiter. Er appellierte an die scheidenden Schüler, ihr Leben „aktiv und optimistisch“ zu gestalten. „Die Schule hat eine gute Basis dafür gelegt“, sagte Vehrenkamp.

Schülerinnen der Klasse 10d verabschieden sich musikalisch von ihrer Schulzeit. Quelle: Andreas Kannegießer

Der stellvertretende Bürgermeister Max Matthiesen lobte den „großen Zusammenhalt“ in der Lisa-Tetzner-Schule. Er würdigte insbesondere die großen Chancen, die sich für jene Schüler ergäben, die eine berufliche Ausbildung anstreben. „Die berufliche Ausbildung ist gleichwertig mit der akademischen Ausbildung“, betonte Matthiesen. „Auf euch, unseren Nachwuchs, sind wir angewiesen, wenn es unserer Gesellschaft weiterhin so gut gehen soll wie bisher“, sagte er.

Die Schulelternratsvorsitzende Marion Wildemann gab den Abschlussschülern den Rat, im Leben kritisch zu sein und sich eine eigene Meinung zu bilden. „Sucht stets nach Lösungen“, sagte sie.

Präsente für besonders engagierte Schüler

17 Schüler wurden von Schulleiter Vehrenkamp für besonderes Engagement ausgezeichnet, allen voran die Schülersprecher Anna Söffker und Björn Matthies. Beide hatten sich im abgelaufenen Schuljahr auch in die Diskussion um die Zukunft der Oberschule eingebracht und unter anderem eine Unterschriftensammlung für deren Erhalt maßgeblich organisiert. Weitere elf Jungen und Mädchen der fünf Abgangsklassen erhielten kleine Präsente für besondere schulische Leistungen: Alle haben in ihrem Abgangszeugnis eine Durchschnittsnote mit einer Eins vor dem Komma erreicht. Die Namen der Geehrten möchte die Lisa-Tetzner-Schule aus Datenschutzgründen allerdings nicht veröffentlicht sehen.

Während der Abschlussfeier war auch das LTS-Kollegium immer wieder gefordert. So unternahmen einige Pädagogen auf der Bühne eine tänzerisch-musikalische Zeitreise durch die vergangenen Jahrzehnte, und die Klassenlehrerteams der fünf Abgangsklassen verabschiedeten sich mit einem flotten Rap von ihren Schützlingen. Nach der Zeugnisübergabe klang die Feier mit einem Sektempfang im Foyer des Schulzentrums aus.

Mit einem Rap verabschiedet das Klassenlehrer-Team des Abschlussjahrgangs seine scheidenden Schützlinge. Quelle: Andreas Kannegießer

Von Andreas Kannegießer

In einer Kleingartenkolonie kann es richtig lustig werden. Das haben die Jungen und Mädchen aus dem ukrainischen Kovel erfahren, als sie die Kolonie Deisterblick besuchten.

21.06.2019

Ungewöhnliche und fantasiereiche Stücke sind am Sonntag bei der Reihe der sommerlichen Orgelkonzerte in Groß Muzel zu hören, wenn der Organist Jan Katzschke ab 17 Uhr auftritt.

21.06.2019
Barsinghausen Sommerliches Orgelkonzert in Groß Munzel - Jan Katschke spielt Orgel in Groß Munzel

Ungewöhnliche und fantasiereiche Stücke sind am Sonntag bei der Reihe der sommerlichen Orgelkonzerte in Groß Muzel zu hören, wenn der Organist Jan Katzschke ab 17 Uhr auftritt.

21.06.2019