Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Zweites Oldtimer-Treffen soll noch größer werden
Umland Barsinghausen

Barsinghausen: Zweites Oldtimer-Treffen soll noch größer werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 31.05.2019
Thomas Schmidt (von links), Rainer Krabbe, Jens Bleckmann und Walter Krull organisieren das Oldtimer-Treffen auf dem Zechengelände in Barsinghausen. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Barsinghausen

Demnächst verwandelt sich das Zechengelände an der Hinterkampstraße wieder in einen großen Treffpunkt für Oldtimer-Liebhaber. Die Alte Zeche veranstaltet am Sonntag, 16. Juni, gemeinsam mit dem Verein Tourismus Barsinghausen zum zweiten Mal ein Oldtimer-Treffen. „Wir wollen diese Veranstaltung in Barsinghausen etablieren“, sagt Oldtimerbesitzer Jens Bleckmann.

Sommertermin beim zweiten Anlauf

Im vorigen Jahr hatte das Oldtimer-Treffen im September stattgefunden. Es war für die Veranstalter ein voller Erfolg mit mehr als 100 Teilnehmern, obwohl es geregnet hatte. „Einige Autos sind da leider sehr empfindlich“, merkt Alte Zeche-Geschäftsführer Thomas Schmidt an. Zudem finden viele Ausstellungen vor den Sommerferien oder im Herbst statt, daher entschieden sich die Organisatoren in diesem Jahr für den Termin im Sommer.

Oldtimer-Fan Jens Bleckmann sitzt in seinem Mercedes 220 SE aus dem Jahr 1964. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Auf dem Parkplatz des Zechengeländes können bis zu 150 Fahrzeuge abgestellt werden. Und die Plätze sollen auch alle belegt werden. „Bisher haben sich rund 100 Teilnehmer aus der gesamten Region angemeldet“, berichtet Walter Krull, Cheforganisator der Barsinghäuser Autoschau. Im letzten Jahr waren auch amerikanische Autos, sogenannte US-Cars, als spezielle Attraktion angepriesen worden. Doch zwischen den Herkunftsländern soll diesmal nicht unterschieden werden. „Einzige Voraussetzung ist, dass die Fahrzeuge mindestens 30 Jahre alt sind“, betont Tourismus-Chef Rainer Krabbe. Auch Trecker und Motorräder seien willkommen. „Es haben sich bereits Besitzer mit ihren 80 Jahre alten Motorrädern gemeldet“, sagt Bleckmann.

Der Eintritt für Besucher ist frei

Eine Kür des schönsten Autos und ein Gewinnspiel wie im vergangenen Jahr wird es diesmal nicht geben. Doch aus finanziellen Gründen wollen die Organisatoren auf diese Programmelemente diesmal verzichten. „Mit unseren zehn Sponsoren können wir gut die vorhandenen Kosten decken“, erklärt Krabbe. Dafür sei der Eintritt weiterhin frei, betont er.

Aussteller und Besucher können von 9 Uhr bis 18 Uhr auf dem Zechengelände vorbeikommen, um 10 Uhr wird die Veranstaltung offiziell eröffnet. Für Verpflegung ist mit Kaffee und Kuchen sowie einem Grillstand gesorgt. Grubeneinfahrten ins Besucherbergwerk sind bisher nicht eingeplant. Bei einer hohen Nachfrage könnten diese kurzfristig am Veranstaltungstag organisiert werden, kündigen die Veranstalter an.

Jedes Fahrzeug hat eine Geschichte

Während der Veranstaltung stellt ein Moderator die verschiedenen Fahrzeuge vor und befragt die Besitzer. „Es ist immer interessant, welche Geschichte hinter einem Auto steckt“, betont Krull. Auch bei den Oldtimer-Liebhabern aus Barsinghausen habe jedes Fahrzeug seine eigene Biografie, sagt Krabbe. Doch es gibt auch noch eine weitere Gemeinsamkeit, die die Oldtimer-Fans verbindet. „Wir mögen den Benzingeruch“, sagt Bleckmann und schmunzelt.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verein Unser Barsinghausen organisiert am Freitag, 14. Juni, zum zweiten Mal die Veranstaltung Midsommar in Basche. In diesem Jahr wird es erstmals zwei Büffets in der Marktstraße geben.

30.05.2019
Barsinghausen Barsinghausen/Wennigsen/Gehrden - Zahl der Arbeitslosen ist leicht gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen im Deistervorland hat im Mai leicht zugenommen. Die Arbeitslosenquote ist von 4,0 auf 4,1 Prozent gestiegen.

30.05.2019

Noch ist die Finanzlage der Stadt rosig: 4,3 Millionen Euro Überschuss sind 2018 erwirtschaftet worden. Für die Zukunft sind aber geringere Einnahmen absehbar, obwohl Rieseninvestitionen anstehen.

30.05.2019