Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Bürger können Ideen zur Verschönerung des Ziegenteiches nennen
Umland Barsinghausen

Brsinghausen: Wer hat Ideen für einen attraktiven Ziegenteich?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 14.08.2019
Ein Kleinod in der Innenstadt: Die CDU wünscht sich Anregungen für eine Verschönerung des Ziegenteiches direkt gegenüber dem Rathaus. Quelle: Frank Hermann
Barsinghausen

Als einziges offenes Gewässer in der Innenstadt ist der Ziegenteich zwischen Fußgängerzone und Deisterrand für Spaziergänger ein beliebtes Ziel. Allerdings benötigt diese kleine Naturoase nach Einschätzung des CDU-Stadtverbandes einige Verschönerungskur, um seine Attraktivität nicht zu verlieren. Konkrete Vorschläge gibt es bislang jedoch nicht. Fest steht aber: Noch in diesem Jahr lässt die Stadtverwaltung den Teich von Schlamm befreien.

CDU-Vertreter sowie Mitarbeiter der Stadtverwaltung diskutieren Möglichkeiten zur Verschönerung des Ziegenteiches sowie angrenzender Bereiche. Quelle: Frank Hermann

„Wir müssen nach Möglichkeiten suchen, den Ziegenteich als Kleinod für die Bürger an diesem zentralen Ort zu erhalten. Denkbar wäre etwa eine Erneuerung der Ufermauer oder der Bau von Treppenstufen, die ans Wasser führen“, betonte CDU-Ratsherr Karl-Heinz Neddermeier bei einer Besichtigung der Teichanlage mit Vertretern der Stadtverwaltung. Sowohl Politik und Verwaltung als auch die Einwohner seien aufgerufen, sich mit eigenen Ideen und Verbesserungsvorschlägen zu beteiligen.

Zuschüsse für große Lösung?

Weil der Ziegenteich ebenso wie das benachbarte Rathaus innerhalb des Geltungsbereiches für das Städtebauförderprogramm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren liegt, ließen sich möglicherweise Fördermittel für eine größere Sanierungsmaßnahme aquirieren. Nach Einschätzung von Michael Dettmann, Leiter des städtischen Fachdienstes Tiefbau, böte sich für diese große Lösung zusätzlich zum Ziegenteich das gesamte Rathausumfeld als Gesamtpaket an. „Die grauen Parkflächen vor und hinter dem Rathaus schreien geradezu danach, neu gestaltet zu werden“, sagte Dettmann.

Bereits seit etwa 20 Jahren gibt es immer wieder mal Überlegungen, das Areal am Rathaus neu zu gestalten. Für weitere Schritte seien zunächst politische Entscheidungen erforderlich, die den Weg zur Aufnahme in das Sanierungsprogramm bereiten. Förderfähig seien allerdings nur Projekte, die einen städtebaulichen Mangel beseitigen. Dagegen wären für reine Verschönerungsarbeiten, wie derzeit für den Ziegenteich erwogen, keine Zuschüsse zu erwarten.

Ein Kleinod in der Innenstadt: Die CDU wünscht sich Anregungen für eine Verschönerung des Ziegenteiches direkt gegenüber dem Rathaus. Quelle: Frank Hermann

Auch Barsinghausens Baudirektor Alexander Wollny dämpfte allzu hohe Erwartungen. „Zunächst müssen wir sehen, wie die Wünsche für den Ziegenteich und eventuell auch das Rathausumfeld aussehen“, sagte Wollny. Danach bleibe zu prüfen, wie sich ein zusätzliches großes Sanierungsprojekt für die Innenstadt finanzieren und umsetzen ließe. Immerhin habe die Stadtverwaltung weitere Großvorhaben wie das City-Center und den Volkers Hof zu bearbeiten.

Bei Hitze steigen Faulgase auf

Entschieden hat die Stadtverwaltung mittlerweile, den Ziegenteich noch in diesem Jahr zu entschlammen. Laut Stefan Recht vom Fachdienst Tiefbau erreicht der Schlammbesatz im Teichbecken eine Höhe von bis zu 80 Zentimetern. „Bei hohen Temperaturen steigen Faulgase aus dem Wasser auf“, beschrieb Recht die Situation. Bis zu 350 Kubikmeter Schlamm muss die Stadt nach ersten Berechnungen aus dem Teich herausholen.

Belastungen mit gefährlichen Stoffen sind nach Angaben der Fachleute nicht zu befürchten – wohl aber eine erhöhte Organik, weil der Ziegenteich als Lebensraum für Enten und Fische dient. Ziel sei es, den Schlamm zur Entsorgung auf einer landwirtschaftlichen Fläche auszubringen, sagte Recht. Er kündigte an, dieses Vorgehen mit dem Bodenschutzamt abzustimmen.

Lesen Sie außerdem:

XXL-Schachbrett für neue Partien fit gemacht

CDU: Ziegenteich ist vernachlässigt

Von Frank Hermann

Zehn Freiwilligendienstleistende haben ihre Prüfung zum Sanitätshelfer abgelegt. Es ist für sie der Einstieg zu einer spezialisierten Ausbildung bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Ronnenberg. Auch Kita-Leiterin Eva Kaus aus Wennigser Mark nutzte die Chance, ihre Kenntnisse der Ersten Hilfe zu vertiefen.

14.08.2019

Kunst von Uwe Schloen gibt es am Wochenende, 24. und 25. August, im Garten Pristin in Groß Munzel und auch in Empelde zu sehen. Der Künstler hat Finissagen in Ronnenberg und Barsinghausen.

14.08.2019

Uwe Becker von der Landeskirche Hannover kommt am 21. August mit einem dreirädrigen Brotmobil nach Barsinghausen, um über die Arbeit des vor 60 Jahren gegründeten Hilfswerks Brot für die Welt zu informieren. Das Mobil steht von 11 bis 17 Uhr vor dem Kloster.

14.08.2019