Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Viel Lob für engagierte Feuerwehrmitglieder in Eckerde
Umland Barsinghausen

Eckerde: Viel Lob für engagierte Feuerwehrmitglieder in Eckerde

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.06.2019
Langjährige Aktive: Horst Hübener (vorne von links), Elke Reckemeier, Markus Jahn und Frank Mues erhalten Urkunden und Ehrenzeichen. Quelle: Andreas Kannegießer
Eckerde

Mit einem dreitägigen Fest auf dem Rittergut der Familie von Heimburg hat die Freiwillige Feuerwehr Eckerde am Wochenende gleich drei Jubiläen und runde Geburtstage begangen: das 85-jährige Bestehen der Ortsfeuerwehr, das 50-jährige Gründungsjubiläum der Eckerder Jugendfeuerwehr und das 20-jährige Bestehen der 99er Narren, die als Abteilung der Feuerwehr organisiert sind.

Erster Höhepunkt war der Kommers am Freitagabend, in dessen Verlauf mit zahlreichen Gästen Rückschau auf die erfolgreiche Historie des Feuerwehrwesens in Eckerde gehalten wurde. Die Eckerder Feuerwehr war im Februar 1934 auf Initiative des damaligen Gemeindebürgermeisters Fritz Volker gegründet worden. Zu Beginn waren zehn freiwillige Helfer in der Löschgruppe aktiv. Meilensteine in der Geschichte der Ortsfeuerwehr waren die Gründung der Jugendfeuerwehr im September 1969 und die Bildung einer Damenabteilung im Jahr 1975. Längst sind die Frauen ein unverzichtbarer Teil der Eckerder Feuerwehr: Von den derzeit 20 Aktiven sind immerhin neun Frauen.

Aus dem Kreis der Aktiven sind diese Eckerder Feuerwehrleute befördert worden. Quelle: Andreas Kannegießer

Kinderfeuerwehr ist Erfolgsgeschichte

Ortsbrandmeister Jörg Linne bedankte sich besonders bei der Familie von Heimburg, die seit vielen Jahren immer wieder ihr Anwesen für Veranstaltungen der Feuerwehr zur Verfügung stellt. Bürgermeister Marc Lahmann, Brandschutzabschnittsleiter Eberhard Schmidt und Stadtbrandmeister Dieter Engelke würdigten die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements der Feuerwehrleute. Lahmann hob besonders die Erfolge der Jugendarbeit in Eckerde hervor: Die Kinderfeuerwehr sei die Größte im Stadtgebiet. „Das ist eine Erfolgsgeschichte ohne Gleichen“, sagte der Bürgermeister. Schmidt bescheinigte den Verantwortlichen der Ortsfeuerwehr, in den vergangenen Jahrzehnten stets Weitsicht bewiesen zu haben, etwa bei der Gründung der Damenabteilung. „Ich freue mich, dass das kein Strohfeuer war und die Damen immer noch ihren festen Platz in der Ortsfeuerwehr haben“, sagte er. Engelke lobte besonders den Einsatz der Mitglieder beim jüngsten Anbau an das Feuerwehrhaus. „Diese Leistung ist vorbildlich und sucht ihresgleichen“, sagte er. Grußworte gab es auch vom Präsidenten des Karnevalsverbandes Niedersachsen, Karl-Heinz Thum, der besonders die gute Freundschaft zwischen den Eckerder Narren und seinem Heimatverein aus Apelern würdigte.

Zahlreiche Mitglieder der Eckerder Ortsfeuerwehr wurden beim Kommers geehrt oder befördert. Frank Mues wurde für besonderes Engagement mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Das niedersächsische Ehrenzeichen für 40-jährige Dienste im Feuerlöschwesen erhielt Elke Reckemeier, das Ehrenzeichen für 25-jährige Dienste ging an Markus Jahn. Horst Hübener ist ebenfalls 40 Jahre aktiv, inzwischen aber in der Altersabteilung.

Anno von Heimburg ist seit 70 Jahren Mitglied

Anno von Heimburg wurde für 70-jährige Fördermitgliedschaft geehrt. Urkunden und Ehrennadeln für 40-jährige Fördermitgliedschaft erhielten Karsten Taticek, Horst Dähre, Ralf Füller und Heiko Gießelmann. Für 25-jährige fördernde Mitgliedschaft wurde Georg Kolodziej ausgezeichnet.

Ortsbrandmeister Jörg Linne (links) und Stadtbrandmeister Dieter Engelke (rechts) zeichnen Anno von Heimburg aus, der seit 70 Jahren Mitglied in der Eckerder Feuerwehr ist. Quelle: Andreas Kannegießer

Aus dem Kreis der Aktiven wurden Wolfgang Pardey zum Löschmeister, Jan Brückner zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, Daniel Füller zum Hauptfeuerwehrmann, Tim Linne zum Oberfeuerwehrmann und Bianka Pardey zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Aus dem Nachwuchs rücken Moritz Gießelmann, Justin Jahn, Johanna Horn und Paul Effmert in den Kreis der Aktiven auf. Sie wurden zu Feuerwehrmännern beziehungsweise zur Feuerwehrfrau ernannt.

450 Teilnehmer marschieren im Festumzug mit

Das Eckerder Feuerwehrfest war vom Wetter begünstigt. An allen drei Tagen herrschte strahlender Sonnenschein. Am Sonnabendnachmittag zogen 22 Abordnungen befreundeter Vereine und Verbände – darunter 17 Feuerwehren – beim großen Festumzug durch den Ort. Musikalisch begleitet wurde der Umzug vom Musikzug Goltern. Mit dabei waren neben vielen Barsinghäuser Ortsfeuerwehren auch die Eckerder Partnerfeuerwehr aus Welsleben in Sachsen-Anhalt sowie Gastfeuerwehren aus Almhorst und Kirchwehren. Insgesamt marschierten rund 450 Teilnehmer mit. Später am Tag sorgten die Stockbachtaler Musikanten aus Langreder für zünftige Unterhaltung auf dem Rittergut. Abends spielte dann die Liveband Venus zum Tanz auf. mj

 

Von Andreas Kannegießer

Egestorf erhält einen öffentlichen Bücherschrank in einer umgebauten Telefonzelle: Klaus Delto und Klaus Richter vom ehemaligen Festausschuss der 800-Jahr-Feier bereiten das Projekt für die Dorfgemeinschaft vor.

22.06.2019

Einem aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass ein nächtlicher Brand in einem Garten an der Saarstraße keinen größeren Schaden angerichtet hat. Wie das Feuer entstanden ist, ist unklar.

21.06.2019

Hans-Joachim Rohde aus Gehrden folgt als Präsident des Lions Clubs Deister Calenberger Land auf Werner Burose aus Stemmen. Rohdes will soziale Projekte fortsetzen.

21.06.2019