Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen „Ohne Euch läuft nichts“: Sportring würdigt freiwillige Helfer der Vereine
Umland Barsinghausen

Kirchdorf: Sportring würdigt freiwillige Helfer der Sportvereine 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 25.01.2020
Ehrenamtliche aus zwei Schützenvereinen im Gespräch: Rolf Wohltmann (von links, Kirchdorf), Renate Rode, Gabriele Reckewerth (beide Kirchdorf), Gerda Logemann (Langreder), Dieter Schan (Kirchdorf) sowie Walter Nacke (Langreder). Quelle: Frank Hermann
Kirchdorf

Barsinghausens Sportler würdigen ihre vielen ehrenamtlichen Helfer in den Vereinen der Deisterstadt: Zum ersten Mal hat der Sportring (SR) Barsinghausen am Freitagabend einen Ehrenamtstag ausgerichtet, um den freiwilligen Unterstützern in seinen 36 Mitgliedsvereinen ein großes Dankeschön zu übermitteln. Allerdings blieb die Resonanz leicht hinter den Erwartungen zurück, denn offenbar kamen nicht alle der rund 150 angemeldeten Teilnehmer zu dieser Premierenveranstaltung in die Aula des Schulzentrums Am Spalterhals.

Viele Ehrenamtliche aus den Sportvereinen sowie Vertreter von Politik und Verwaltung kommen zum ersten Ehrenamtstag des Sportrings Barsinghausens. Quelle: Frank Hermann

„Ohne euch läuft nichts“, sagte SR-Vorstandsmitglied Roland John an die Adresse der Ehrenamtlichen. Ohne die Übungsleiter, Trikotwäscher, Wasserträger, Platzwarte, Kuchenbäcker, Autofahrer und nicht zuletzt auch ohne die Vorstandsmitglieder könnten die Vereine nicht existieren. „Und die Sportler hätten keine Möglichkeit zum Training, um sich auf ihre Wettbewerbe vorzubereiten“, sagte John.

Vereine neu ausrichten

Allerdings werde es für die Sportvereine immer schwieriger, neue Mitglieder und damit auch freiwillige Helfer für sich zu gewinnen – oder zumindest den Mitgliederstand zu halten. Innerhalb weniger Jahre sei die Mitgliederzahl in allen Sportvereinen der Stadt Barsinghausen laut Roland John von einst 12.000 auf nunmehr rund 9000 gesunken. „Wir müssen gemeinsam etwas für eine Neuausrichtung der Vereine und somit auch des Ehrenamtes unternehmen“, rief Roland John zur Zusammenarbeit auf. Der Sportring stehe dafür bereit.

Detlev Hemb vom TSV Kirchdorf informiert sich bei Dagmar Ernst vom Vorstand des Regionssportbundes (RSB) über die geplanten Veranstaltungen zum 75-jährigen RSB-Jubiläum. Quelle: Frank Hermann

Leider, so bedauerte der SR-Vorstand, sei die halbe Personalstelle innerhalb der Stadtverwaltung für einen Ehrenamtskoordinator immer noch nicht besetzt. Bürgermeister Marc Lahmann kündigte in seinem Grußwort eine Ausschreibung dieser Position noch in diesem Monat an. Zwar habe es bereits Kandidaten gegeben, zur Einstellung eines Koordinators sei es jedoch noch nicht gekommen.

Dank für die ganze Gruppe

Die Initiative des Sportrings für einen Ehrenamtstag sei absolut zu begrüßen, betonte Lahmann. „Damit drücken wir den freiwilligen Helfern unsere Wertschätzung aus. Und es stehen nicht die Einzelpersonen im Mittelpunkt, sondern die ganze Gruppe der Ehrenamtlichen hat diesen besonderen Dank verdient“, sagte Lahmann.

Bei den Ehrenamtlichen selbst kam diese neue Form der Würdigung gut an. „Häufig stehen die vielen Helfer, die im Verborgenen für die Vereine und damit für die Sportler arbeiten, im Schatten und werden kaum wahrgenommen. Heute stehen diese Leute mal im Rampenlicht. Das ist gut so“, sagte Detlev Hemb vom TSV Kirchdorf. Hemb zählt ebenfalls zu den unverzichtbaren Helfern: Er gehörte etwa 27 Jahre lang dem TSV-Vorstand an und engagiert sich derzeit noch zweimal wöchentlich in der Geschäftsstelle des Vereins.

„Gute Idee des Sportrings

Auch Renate Rode vom Kirchdorfer Schützenverein sprach von einer guten Idee des Sportrings, den Helfern aus den Vereinen eine besondere Anerkennung auszusprechen. Da sei der Ehrenamtstag ein richtiger Ansatz. „Schade nur, dass nicht alle Leute gekommen sind, die angemeldet waren. Unser Verein hat das Kontingent von fünf Teilnehmern jedenfalls ausgeschöpft“, betonte Rode, die zudem den Vortrag von Physiotherapeut Ralf Blume über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit lobte.

Physiotherapeut Ralf Blume gibt Tipps zum Thema Ernährung und Gesundheit. Quelle: Frank Hermann

Blume hatte im lockeren Plauderton darauf hingewiesen, dass sich eine ausgewogene Ernährung mit frischen Zutaten positiv auf den menschlichen Organismus und damit auch auf die Leistungsfähigkeit auswirke. Zum Rahmenprogramm des ersten Ehrenamtstages gehörten auch Auftritte der jungen Musikband Taste of Rhythm, die einige Rockklassiker spielte, sowie Infostände der Robert-Enke-Stiftung, des Regionssportbundes (RSB) Hannover, des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) und der BKK 24.

Lesen Sie auch

Von Frank Hermann

Keine gedruckten Ergebnislisten, kein Plastik, keine Bratwurst: Die Organisatoren von „Barsinghausen läuft“ haben im vergangenen Jahr komplett auf Nachhaltigkeit gesetzt. Mit Erfolg: Die Klimabilanz für den Benefizlauf ist 2019 erstmals neutral ausgefallen – allerdings nur, weil jetzt drei Bäume im Zechenpark gepflanzt worden sind.

25.01.2020

Künstler Michael Fink aus Berlin hat am Freitag seine humorvolle Ausstellung „Pädagogien der Vielfalt“ im Barsinghäuser VHS-Gebäude eröffnet. Sie spießt Dinge aus der Welt der Pädagogik satirisch auf und begleitet an diesem Wochenende mehrere VHS-Workshops für Kinderbetreuungspersonal.

24.01.2020

Sie sind zurück: Das Ensemble Eyevory steht am Sonnabend, 25. Januar, auf der Bühne im ASB-Bahnhof in Barsinghausen. Die Bremer präsentieren dort ihr neues Album „Aurora“.

24.01.2020