Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Mobilfunk: Vodafone-Kunden können jetzt schneller im Internet surfen
Umland Barsinghausen

Mobilfunk in Barsinghausen: Vodafone-Kunden können jetzt schneller im Netz surfen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 05.12.2019
Wer in Barsinghausen mit dem Handy surfen will, der hat jetzt schnelleres Netz. Quelle: dpa (Symbolbild)
Großgoltern

Der Netzanbieter Vodafone hat in Großgoltern eine neue LTE-Station eröffnet – und will so dafür sorgen, dass seine Kunden in Barsinghausen schneller mit dem Handy im Internet surfen können. Mit den beiden neuen Stationen in Barsinghausen und in Lehrte startet das weitere Ausbauprogramm des Netzanbieters in der Region Hannover.

Versorgung liegt bei 99,9 Prozent

Surfen und telefonieren konnte man in Barsinghausen laut dem Unternehmen auch vorher schon problemlos. Vodafone habe sein Mobilfunknetz in Barsinghausen bereits „ganz gut ausgebaut“ und biete eine „nahezu flächendeckende Mobilfunkversorgung“, teilte das Unternehmen auf Anfrage mit.

Insgesamt fünf Mobilfunkstationen gibt es im Stadtgebiet und diese würden laut des Unternehmenssprechers eine Außenversorgung für 99,9 Prozent der Bevölkerung sicherstellen. Dank der neuen LTE-Station sind nun vier der fünf Mobilfunkstationen zugleich mit der Breitband-Technologie LTE ausgestattet. So habe Vodafone inzwischen auch 99,9 Prozent der Bevölkerung an das LTE-Netz angeschlossen, heißt es. LTE-Antennen haben eine größere Reichweite als GSM-Mobilfunk, daher benötige man weniger Stationen für dasselbe Gebiet, erklärt das Unternehmen.

Weiterer Ausbau geplant

Für 2019 und 2020 sind in der Region Hannover sieben weitere LTE-Bauvorhaben geplant. So sollen LTE-Funklöcher geschlossen werden, und die Maßnahmen sollen mehr Kapazität und höhere Surf-Geschwindigkeiten in das Vodafone-Netz bringen.

Neue Stationen sollen in der Region in Langenhagen, Neustadt, Lehrte, Burgdorf, Burgwedel, Uetze und Hemmingen gebaut werden. Im nächsten Schritt werden die genauen Standorte vor Ort noch ermittelt und dann die konkreten Bauvorhaben realisiert. Ziel ist es, auch beim mobilen Datennetz LTE eine möglichst flächendeckende Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen

Was bedeutet LTE?

LTE steht für „Long Term Evolution“ – die langfristige Entwicklung besserer Standards. Wer mit dem Handy außerhalb eines WLAN-Bereichs unterwegs ist und den Schriftzug LTE auf dem Display hat, weiß, dass er deutlich schneller zum Beispiel Internetseiten aufrufen oder Mails abrufen kann, als wenn dort zum Beispiel 3G steht.

O2 hatte bereits im April modernisiert

Bereits im April dieses Jahres hatte der Anbieter O2 seinen Mobilfunkstandort Barsinghausen modernisiert – und das hatte dazu geführt, dass Kunden von O2 in Barsinghausen zeitweise schlechten oder auch gar keinen Empfang hatten. Im Zuge des Ausbaus wurden sieben neue LTE- (4G)-Stationen in der Region Hannover errichtet – und damit wurde nach Unternehmensangaben auch die Netzqualität in Gehrden, Barsinghausen, Wennigsen, Uetze, Ronnenberg, Wedemark und Neustadt am Rübenberge spürbar verbessert.

Lesen Sie auch

Von Lisa Malecha

Ab Freitag ist in Barsinghausen die Ausstellung „Echte Körper on tour – Von den Toten lernen“ zu sehen. Im Zechensaal sind rund 200 Exponate – von Muskeln über Gehirne bis hin zum Skelett – aufgebaut.

05.12.2019

Zum Gedenken an die Heilige Barbara, Schutzpatronin der Bergleute, hat der Förderverein Besucherbergwerk Klosterstollen am Mittwochabend wieder eine Barbarafeier im historischen Zechensaal in Barsinghausen ausgerichtet.

05.12.2019

Einmal in einer richtigen Backstube Kekse backen – das durften nun die Kinder aus der Krippe Sonnenschein. Sie haben gemeinsam mit ihren Erziehern die Bäckerei Sprengel in Barsinghausens Stadtteil Egestorf besucht.

05.12.2019