Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kult: Bikertreffen an Heiligabend
Umland Barsinghausen Nachrichten Kult: Bikertreffen an Heiligabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 26.12.2014
Weihnachtsmäntel und Tannengrün: Birgit Hake und Jörg Marahrens vom BMW-Motorradclub legen Wert auf die passende Dekoration. Quelle: Frank Hermann
Egestorf

Bei Nieselregen und Windböen haben sich an Heiligabend nur wenige Dutzend hartgesottene Motorradfans auf den Weg in den Deister gemacht, um sich auf dem wolkenverhangenen Nienstedter Pass in Weihnachtsstimmung zu bringen. Bereits seit Jahrzehnten gehört dieses Bikertreffen am sogenannten Heiligvormittag zum Brauch mit Kultfaktor vieler Zweiradfahrer aus der gesamten Region.

Thomas Packheiser aus Garbsen lässt sich die Fahrt mit seinem russischen Dnepr-Beiwagengespann auf den Pass auch vom windig-nassen Wetter nicht vermiesen. „Ich bin schon seit mindestens 25 Jahren dabei. Dieses Treffen mit den Kumpels gehört einfach dazu“, erläutert der Biker. Auf dem Hänger seines Gespanns hat Packheiser einen Gasofen mitgebracht und erhitzt in einem Topf das Wasser für die Würstchen. „Es gibt Hotdogs, auch das gehört zu unserer besinnlichen Runde“, sagt der Garbsener.

Als Stammgast des Heiligvormittagtreffens auf der Deisterkuppe zwischen Egestorf und Nienstedt hat sich Birgit Hake aus Hildesheim wieder ein rotes Weihnachtsmannkostüm übergezogen - und ihr BMW-Motorrad weihnachtlich mit Tannengrün geschmückt. Zuletzt habe sie im Internet dazu aufgerufen, trotz des schlechten Wetters auf den Pass zu kommen. „Mir ist es wichtig, dass diese schöne Tradition am 24. Dezember fortbesteht“, erläutert die Vorsitzende des Hildesheimer BMW-Motorradclubs.

Als erster Motorradfahrer ist Frank Mues aus Barsinghausen gegen 10.30 Uhr auf den großen Passparkplatz gerollt. „Zunächst dachte ich, es kommt sonst niemand. Aber dann wurde es doch noch einigermaßen voll“, sagt der Barsinghäuser, der bis vor zehn Jahren diese Bikertreffen federführend organisiert hat.

Von Frank Hermann

Neuer Mieter im City-Center: Auf einer Fläche von rund 360 Quadratmetern bezieht die Region Hannover im Frühjahr 2015 eine ganze Etage für die Familien- und Erziehungsberatungsstelle sowie für den Allgemeinen Sozialen Dienst. Bislang sind beide Einrichtungen noch im Haus der Jugendhilfe- station Am Waldhof untergebracht.

26.12.2014

Der Tankstelle an der Hannoverschen Straße steht ein Eigentümerwechsel bevor. Die Hagenburger Friedrich und Peter Rakelbusch übernehmen den Familienbetrieb von Andrea und Volker Meyerhof, den sie aus Alters- und gesundheitlichen Gründen abgeben.

23.12.2014

Während Familien Weihnachten feiern, haben es Trauernde oft schwer, ganz gleich, wie lange der Verlust eines geliebten Menschen zurückliegt. „Sie fühlen sich fehl am Platz, allein und ziehen sich noch mehr zurück“, sagt Christine Großpietsch, Koordinatorin beim Ambulanten Hospizdienst Aufgefangen.

Jörg Rocktäschel 23.12.2014