Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten CeBIT: Hotels sind gut gebucht
Umland Barsinghausen Nachrichten CeBIT: Hotels sind gut gebucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 10.03.2014
Die Hotels im Calenberger Land profitieren von den großen Messen, Privatbetten aber bleiben häufig unbelegt.
Die Hotels im Calenberger Land profitieren von den großen Messen, Privatbetten aber bleiben häufig unbelegt. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Barsinghausen

„In Wennigsen sieht die Situation zur CeBIT gut aus“, sagt Amirah Adam vom Tourismusservice. Ihres Wissens nach seien alle privaten Zimmer belegt. Nachdem die großen Messen so gut laufen, bemüht sich der Tourismusservice nun darum, auch zu den kleineren Messen die Zimmer in Wennigsen voll zu bekommen. „Wir wollen unsere Angebote in ganz Deutschland publik machen“, sagt Adam. Noch blieben bei Messen wie der Domotex oder der Agritechnica viele Gäste in Hannover. Wennigsen biete günstige Alternativen.

In Barsinghausen können sich die Hoteliers nicht beklagen: „Wir sind komplett ausgebucht“, sagt Kerstin Busch, die Direktorin vom Sporthotel - wie eigentlich immer bei den großen Messen.

Anders sieht es bei den privaten Zimmern aus. „Die Lage ist durchwachsen“, sagt Rainer Krabbe vom Tourismusverein. Nur 60 Prozent der Zimmer seien belegt, das sei bei den großen Messen seit Jahren so. „Zur CeBIT kommen vor allem große Firmen mit vielen Mitarbeitern. Und die wollen alle gemeinsam wohnen“, sagt Krabbe. Ferienwohnungen würden daher eher von kleineren Firmen gebucht, die aber auch nur zu den kleineren Messen anreisen.

Auch in Gehrden könnte es besser laufen, findet die Geschäftsführerin vom Ratskeller, Friederike Euchner. „Es sind nur 90 Prozent unserer Zimmer belegt.“ Im Gegensatz zu früher. Euchners Begründung: „Viele Messegäste bleiben nur noch einige Tage und nicht die ganze Messe über“, sagt sie. Im Ratskeller verschlechtere sich die Situation zur CeBIT seit etwa fünf Jahren.

Lisa Malecha

10.03.2014
Andreas Kannegießer 09.03.2014
Andreas Kannegießer 09.03.2014