Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Das sind die Jugendsportler des Jahres
Umland Barsinghausen Nachrichten Das sind die Jugendsportler des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 09.04.2018
Das sind die Sieger der Sportlerehrung.
Das sind die Sieger der Sportlerehrung. Quelle: Haendel
Anzeige
Barsinghausen

  Die ersten Sportler des Jahres stehen fest: Bei der Jugend konnten sich Emilie Teider (Kung-Fu beim TSV Kirchdorf) Ziya Önder (TSV Kirchdorf/Turnen) und die Turnerinnen des TSV Kirchdorf gegen die Konkurrenz durchsetzen. Und die Sieger, die dieses Jahr von Lesern der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse gewählt wurden, waren sichtlich stolz auf die Auszeichnung. „Ihr Sportler steht heute im Mittelpunkt“, sagte Berthold Kuban vom Sportring bei der Begrüßung. „Uns ist es wichtig, den jungen Sportlern eine Bühne zu geben“, ergänzte Björn Franz von HAZ und NP.

Rund 190 geladene Gäste waren am Freitagabend in den Zechensaal gekommen, um bei der Sportlerehrung der Kinder und Jugendlichen dabei zu sein. 

Emilie Teider ist Jugend-Sportlerin des Jahres 

„Ja klar macht das stolz“, sagte Emilie Teider bei der Preisverleihung im Zechensaal, die vom Sportring Barsinghausen und erstmalig auch der HAZ und NP organisiert wurde. Allein schon die Nominierung ist schon etwas Besonderes, sagte Teider, die schon als kleines Kind mit der Kampfkunst Wushu angefangen hat. Ob man sich dabei nicht verletzt, fragte sie Moderator Jan Sedelies von der HAZ. Auch das komme vor, bestätigte Teiler. Aber die chinesische Kultur sei interessant, der Sport habe viel mit Körper und Seele zu tun – daher gefalle sie ihr einfach. Und darin ist sie auch gut: Die Schülerin des Hannah-Arendt-Gymnasiums gehört seit 2010 zum Kader der Nationalmannschaft und qualifizierte sich im Januar für die Teilnahme an der Europameisterschaft, die im Mai in Moskau stattfindet. Vor den rund 190 geladenen Gästen nahm sie ihren Preis entgegen. Deutlich aufgeregter als Teider war die Zweitplatzierte Yara Charlotte Schmidt. „Ich bin das erste Mal nominiert und schon ein bisschen nervös“, sagte sie vor der Preisvergabe. Enttäuscht war sie von ihrer Platzierung nicht. „Es ist cool, überhaupt nominiert zu sein.“ 

Sportpate Leonard Soccio gibt Tipps 

Diese Einstelllung teilte auch der Sportpate Leonard „Len“ Soccio, der reichlich Tipps für die Nachwuchssportler dabei hatte. „Spaß am Sport ist das wichtigste“, sagte er. Dabei sei es egal, ob man am Ende Sieger ist oder nicht. „Solange man alles gibt“, sagte Soccio, der unter anderem für die Hannover Scorpions gespielt hat und derzeit Trainer der Hannover Indians ist. 

Ziya Öner ist Jugend-Sportler des Jahres 

Bei den Jugendsportlern des Jahres stand Ziya Önder (TSV Kirchdorf/Turnen) am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Der Zehnjährige ist ein echtes Talent am Reck und konnte sich bei den Landesmeisterschaften im Kunstturnen zuletzt die Silbermedaille sichern. Dass ihn die Leser zum Sportler des Jahres gekürt haben, findet der Junge nach eigenen Angaben „schon schön“. „Ich freue mich sehr“, sagte er, während sein kleiner Fanclub ihn lautstark anfeuerte. 

Turnerinnen des TSV Kirchdorf belegen ersten Platz 

 Und auch bei der Jugend-Mannschaft des Jahres konnten sich Turner durchsetzen – und zwar vom selben Verein. Die Turnerinnen der 1. Mannschaft des TSV Kirchdorf wurden von fast 50 Prozent der Leser auf den ersten Platz gewählt. Mara Betbadel, Paula Dietrich, Anna Hahn, Lara Hartmann, Sophie Himmelseher, Marie Hunte, Marcia Menzel, Lena Schart, Hannah Schwerdtner und Rahel Wedekind haben zuletzt beim Deutschen Turnfest in Berlin den zweiten Platz belegt. 

U15-Fußballer erhalten Sonderpreis 

 Den Sonderpreis für die größte sportliche Leistung des Jahres 2017 haben die U15-Fußballer des JFV Calenberger Land erhalten. Da es sich dabei um den "Preis des Bürgermeisters der Stadt Barsinghausen" handelt, überreichte Marc Lahmann den Kickern persönlich die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung. 

 Barsinghäuser Jugendfußballer konnten in der Vergangenheit immer wieder achtbare Erfolge feiern. Die Leistung, die die U15-Spieler des JFV in der vergangenen Saison auf dem grünen Rasen zeigten, hat jedoch neue Maßstäbe gesetzt: Sie beendeten die Spielzeit 2016/2017 als Spitzenreiter in der Landesliga, Pokalsieger im Bezirk und als Finalist im Pokal der Landesmeisterschaften. Solch eine Erfolgsbilanz hat bislang noch keine Barsinghäuser Jugendfußballmanschaft aufweisen können. 

 "Ich bin gespannt, wen wir von euch in ein paar Jahren im Profibereich wiedersehen", sagte der bekennnende Fußball- und "Hannover 96"-Fan Lahmann. Die Chancen dafür stehen gar nicht schlecht. Immerhin spielen mittlerweile fünf ehemalige Mannschaftsmitglieder in einem Nachwuchsleistungszentrum eines Bundesligisten. 

Sportliches Showprogramm 

Und auch das Rahmenprogramm stand ganz im Zeichen des Sports und kam bei den Gästen an: Für Staunen sorgte Schlangenfrau Anastasiya Alekseyeva mit ihrer Showeinlage und auch Fußball-Freestyler Dominik Kaiser begeisterte die Gäste, indem er zeigte, was mit einem Fußball und einer gehörigen Portion Geschick alles möglich ist. Im Anschluss an die Preisverleihung konnten sich alle Sportler und Gäste noch bei Essen und Getränken austauschen. 

Von Lisa Malecha und Marcel Sacha