Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Marktstraße wird zur Baustelle
Umland Barsinghausen Nachrichten Marktstraße wird zur Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 28.11.2013
Von Treeske Hönemann
Stadtplanerin Barbara Boss und Marktleiter Hans Kilp schauen sich die Umbaupläne an. Quelle: Treeske Hönemann
Barsinghausen

Während der gesamten Bauzeit im nächsten Jahr sollen alle Geschäfte jederzeit zugänglich sein. Der Wochenmarkt wird auf die Kirchstraße verlegt. Die Stadt wird extra einen Baustellenbeauftragten einsetzen, damit es möglichst wenig Stress gibt mit Anliegern, Geschäftsleuten und Bürgern. Wo wann was umgebaut wird und wie sich die Stadt den dann hoffentlich reibungslosen Ablauf der Sanierung der Fußgängerzone vorstellt, darüber informiert sie am Montag, 9. Dezember, ab 19 Uhr im Foyer des Rathauses an der Bergamtstraße. Handzettel mit Informationen sowie der Einladung werden in den nächsten Tagen in den Geschäften verteilt, in die Briefkästen der Anwohner gesteckt. Beim Infoabend dabei sind die Landschaftsarchitekten Peter Köster und Christian Wagner vom Büro arbos-Freiraumplanung sowie Stadtplanerin Barbara Boss und Fachdienstleiter Michael Dettmann.

Sie werden den Bauablaufplan vorstellen. Zunächst war geplant, mit der Sanierung der Marktstraße auf der östlichen Seite zu beginnen. Nun geht es nach der Winterpause im Frühjahr 2014 auf der westlichen Seite los. Die Stadtentwässerung verlegt im sogenannten Inlinerverfahren Rohre und die Stadt klinkt sich parallel mit ein. Bis zum Stadtfest Ende August soll dieser Bereich umgebaut sein, wenn alles sehr gut läuft, könnte sogar der Europaplatz zum Ende des Sommers ein neues Gesicht haben.

Märkte weichen auf Kirchstraße aus

Der gesamte Umbau der Fußgängerzone ist in Abschnitte eingeteilt. Teil II wird nach dem Stadtfest in Angriff genommen. Er reicht vom Europaplatz bis zur Rehrbrinkstraße. Parallel zu dieser Zeit im Herbst nächsten Jahres wird auch in der östlichen Fußgängerzone gebuddelt. Der Stadtentwässerungsbetrieb setzt seine Kanalarbeiten ab September fort – im sogenannten offenen Verfahren. Wenn die Straße dann wieder aufgebaut ist, macht die Stadt weiter und pflastert diesen Bereich – also den dritten Bauabschnitt – neu. Die Sanierung der Breite Straße ist erst für das Jahr 2015 geplant.

Wie schon beim Umbau des Thie 2011 gibt es für die gesamte Maßnahme ein Baustellenmanagement. Alle Gebäude werden jederzeit zugänglich sein, die Anlieferung der Geschäfte ist nicht unterbrochen, die saisonalen Veranstaltungen in der Fußgängerzone sollen möglich sein. Hans Kilp, Leiter der Barsinghäuser Wochenmärkte, hat sich schon Gedanken gemacht, wo die Stände der Händler hinkommen, welche Parkplätze dafür entfallen, wo es neue Stellplätze gibt und welche Zufahrten erhalten bleiben müssen. „Noch ist längst nicht alles abschließend geklärt“, sagte der Marktleiter gestern. Fakt ist, die etwa 35 Händler des Marktes am Donnerstag und die 15 Standbetreiber am Sonnabend weichen auf die Kirchstraße aus – dort waren sie bereits früher – und müssen mit Strom versorgt werden.

Die Deister-Freilichtbühne bereitet sich auf die Spielzeit 2014 vor. In einer Produktionssitzung haben sich am Mittwochabend die Regisseure, Bühnenbauer und -musiker, Gesangstrainer sowie Licht- und Tontechniker aller drei Stücke über die Probenarbeit miteinander abgestimmt.

28.11.2013

Die Stadt Barsinghausen plant ihre Entwicklung für den Zeitraum bis Mitte des nächsten Jahrzehnts. Zurzeit erarbeitet die Regionsverwaltung das neue Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) 2015. Die Stadt hat zu dem Programmentwurf eine Stellungnahme formuliert, in der eigene Handlungsschwerpunkte für die Jahre bis 2025 genannt sind.

27.11.2013

Ein stimmungsvoller Auftakt in die Adventszeit steht am Wochenende in der Innenstadt bevor: Zur Eröffnung des Weihnachtsdorfes am Thie und des dreitägigen Weihnachtsmarkts vor der Klosterkirche erwartet die Besucher ab Freitag, 29. November, 16 Uhr, ein leuchtender Budenzauber mit buntem Programm.

26.11.2013