Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Weihnachtspyramide soll 2018 repariert werden
Umland Barsinghausen Nachrichten Weihnachtspyramide soll 2018 repariert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.10.2017
Volksbank-Filialdirektor Heiko Bierwag (links) und Martin Wildhagen, Marketingleiter der Stadtsparkasse, übergeben am Thie ihre Spenden an die IG-Weihnachtsdorf-Vorsitzende Ulla Völkner.
Volksbank-Filialdirektor Heiko Bierwag (links) und Martin Wildhagen, Marketingleiter der Stadtsparkasse, übergeben am Thie ihre Spenden an die IG-Weihnachtsdorf-Vorsitzende Ulla Völkner. Quelle: Johanna Kruse
Anzeige
Barsinghausen

"Für die Reparatur der Pyramide benötigen wir 15.000 Euro", sagt Ulla Völkner, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Weihnachtsdorf. Der Betrag für eine Neuanschaffung läge sogar zwischen 60.000 und 90.000 Euro.

In diesem Jahr kann die Pyramide wegen der erheblichen Schäden nicht im Weihnachtsdorf aufgestellt werden, doch die Interessengemeinschaft plant den Wiederaufbau für 2018. Um dieses Ziel zu erreichen, ist sie auf Spenden und Sponsoren angewiesen. "Wir haben nur für die Pyramide ein Spendenkonto eingerichtet. Dort sind von Privatleuten bislang 800 Euro zusammengekommen", sagt Völkner.

Hinzu kommen nun Spenden der Barsinghäuser Stadtsparkasse und der Hannoverschen Volksbank, jeweils in Höhe von 500 Euro, die ebenfalls für die Reparatur genutzt werden sollen. "Für solche Spenden sind wir sehr dankbar", sagt die Vorsitzende. "Wir hoffen, dass uns auch noch weitere Spender unterstützen werden."

Für die Reparatur will die IG Weihnachtsdorf auch die Stadt in die Verantwortung ziehen. Dafür wurden von der IG selbst und auch vom Dartclub Dartskulls zwei Unterschriftenlisten gestartet, die der Verwaltung übergeben werden sollen. "Das Weihnachtsdorf ist eine öffentliche Veranstaltung, von der die Stadt ja auch profitiert. Deshalb sollte sie ebenfalls ihren Teil dazu tun", betont Völkner. Die Unterschriftenliste und die Spendenaufrufe wird der Verein auch weiterhin öffentlich auslegen. "Beim Weihnachtsdorf selbst wird es natürlich auch möglich sein, für die Pyramide zu spenden", kündigt sie an.

Die Kosten für die 110 Weihnachtsbäume, die der Verein jedes Jahr in der City aufstellt, wird er in diesem Jahr selbst tragen. Die Bäume sollen ab dem 27. November von der Kirchstraße bis zum Ende der Marktstraße aufgestellt werden. "Nur die Bahnhofstraße müssen wir in diesem Jahr auslassen, wenn diese noch nicht fertig ist", sagt die Vorsitzende.

Dort, wo in den vergangenen Jahren die Weihnachtspyramide stand, wird in diesem Jahr ein großer Schlitten aufgestellt. Bei der Anordnung der Stände wird sich ebenfalls etwas ändern. "Wir bauen dieses Mal in einem veränderten Stil auf", kündigt Völkne an. An der Stimmung solle dies allerdings nichts ändern. "Die Klassiker wie zum Beispiel das Kinderkarussell, die Lachshütte, der Glühwein- und der Crêpes-Stand werden natürlich wieder dabei sein."

Die Interessengemeinschaft freut sich über Spenden für die Weihnachtspyramide. Diese können auf das Konto der IG Weihnachtsdorf Barsinghausen e.V., Stichwort "Weihnachtspyramide" mit der IBAN-Nummer DE14 2515 1270 0000 2276 94 überwiesen werden.

Volksbank-Filialdirektor Heiko Bierwag (links) und Martin Wildhagen, Marketingleiter der Stadtsparkasse, übergeben am Thie ihre Spenden an die IG-Weihnachtsdorf-Vorsitzende Ulla Völkner. Quelle: Johanna Kruse

Von Johanna Kruse