Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Roland Zieseniß führt CDU-Bewerberliste an
Umland Barsinghausen Nachrichten Roland Zieseniß führt CDU-Bewerberliste an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 14.03.2016
CDU-Regionsvorsitzender Hendrik Hoppenstedt (links) und Fraktionsvorsitzender Bernward Schlossarek (rechts) gratulieren Roland Zieseniß nach dessen Wahl zum CDU-Spitzenkandidaten für die Regionsversammlung im Wahlbereich Barsinghausen.
CDU-Regionsvorsitzender Hendrik Hoppenstedt (links) und Fraktionsvorsitzender Bernward Schlossarek (rechts) gratulieren Roland Zieseniß nach dessen Wahl zum CDU-Spitzenkandidaten für die Regionsversammlung im Wahlbereich Barsinghausen. Quelle: Privat
Anzeige
Barsinghausen

Hinter Zieseniß belegt die Seelzerin Petra Cordes den zweiten Platz der Liste vor Thomas Spieker aus Gehrden. Auf den weiteren Plätzen folgen Tilman Kuban (Barsinghausen), Jens Willms (Seelze), Hülya Güney (Gehrden), Nadine Pfeiffer (Seelze), Jennifer Gäfke (Barsinghausen) und Henner Bechtold aus Gehrden.

Zieseniß, promovierter Wirtschaftswissenschaftler und Mitarbeiter der Leibniz Universität Hannover, ist auf vielen Feldern ehrenamtlich aktiv: Außer seinem Amt als Sprecher der CDU-Ratsfraktion hat Zieseniß den Verwaltungsratsvorsitz der Stadtsparkasse Barsinghausen inne. Zudem ist er Ortsbrandmeister in Nordgoltern. Zieseniß hatte bereits während der Nominierungsveranstaltung der Barsinghäuser CDU angekündigt, seinen Schwerpunkt in der Regionspolitik auf die Entwicklung des ländlichen Raumes legen zu wollen. Zieseniß ist ein Kritiker vieler Regelungen des neuen Regionalen Raumordnungsprogramms, das kurz vor der Verabschiedung steht. Das Raumordnungsprogramm sei ein Hemmschuh für die Entwicklung der kleineren Ortsteile der Umlandkommunen, meint der Christdemokrat. „Es ist Ausdruck von Zentralismus und Regulierungswut.“

Während der CDU-Versammlung im Zechensaal haben die 191 Delegierten aus der Region mehr als 130 Männer und Frauen als Kandidaten für die 14 Wahlbereiche in der Region bestimmt.

Von Andreas Kannegießer