Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Winninghäuser radelt für Kinder in Not
Umland Barsinghausen Winninghäuser radelt für Kinder in Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.08.2018
Rast in Kopenhagen: Hergen von Waaden (Vierter von links) ist in sieben Tagen von Göteborg in Westschweden nach Hamburg geradelt. Quelle: privat
Anzeige
Winninghausen

Ein Winninghäuser radelt für Kinder in Not: In sieben Tagen ist Hergen von Waaden auf dem Rennrad von Göteborg in Westschweden nach Hamburg gestrampelt – gemeinsam mit 439 weiteren Sportlern aus über 30 Ländern. Die Fahrt wurde von der Global Biking Initiative (GBI) organisiert. Das Ziel der internationalen Fahrradfahrer-Zusammenschlusses ist es, das „Schöne mit dem Nützlichen beim Radfahren zu verbinden“: Konkret will die Initiative mit den Touren auch Hilfsbedürftige in aller Welt unterstützen – daher sammelt jeder Teilnehmer Spenden für Hilfsprojekte in seinem Heimatland.

Die GBI Deutschland unterstützt in diesem Jahr das RTL-Kinderhaus in Bremen. Jeder Teilnehmer muss vor dem Start eine Mindestspende eingetrieben haben, berichtet von Waaden. „Das sind für deutsche Teilnehmer mindestens 200 Euro“, ergänzt der Winninghäuser, der bereits zum neunten Mal bei der Benefiztour mitgefahren ist. „Auf jeder Tour ergeben sich tolle Gelegenheiten, Menschen aus anderen Ländern oder auch aus anderen Kulturkreisen kennen zu lernen“, sagt von Waaden.

Anzeige
Hergen von Waaden hat einige Bilder von der siebentägigen Radtour gemacht.

„Bei einer solchen Veranstaltung, in der man sieben Tage und sechs Nächte mit allen viel Spaß hat, wird mir immer wieder bewusst, dass Völkerverständigung und Toleranz nicht im Fernseher oder in anderen Medien entsteht, sondern bei genau dieser Art von Veranstaltung.“ Und noch dazu dient es dem guten Zweck: Dieses Mal kamen insgesamt 529.516 Euro für hilfsbedürftige Kinder zusammen.

Von Lisa Malecha

Anzeige