Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Barsinghausen Zwei Feuerwehren pflegen ihre Freundschaft
Umland Barsinghausen Zwei Feuerwehren pflegen ihre Freundschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 20.04.2019
Hand drauf: René Scholz (links) aus Wurzen und der Winninghäuser Ortsbrandmeister Henning Schünhof pflegen die Freundschaft zwischen den beiden Feuerwehren aus den Partnerstädten. Quelle: Frank Hermann
Winninghausen

Zwei Feuerwehren bringen Leben in die Städtepartnerschaft zwischen Barsinghausen und dem sächsischen Wurzen: Seit 1991 pflegen die Feuerwehrleute aus dem Barsinghäuser Ortsteil Winninghausen eine enge Freundschaft zu ihren Kollegen aus der Partnerstadt. Jedes Jahr zu Ostern reist eine Delegation aus dem rund 310 Kilometer entfernten Wurzen an den Deister – dieses Jahr kamen 17 Gäste, um mit den Winninghäusern gemeinsam das Fest von Karfreitag bis Ostersonntag zu verbringen.

Helfer der Partnerfeuerwehren aus Winninghausen und Wurzen setzen mit der Vorbereitung für das Osterfeuer eine Tradition fort. Quelle: Frank Hermann

„Dieses Treffen ist nach den vielen Jahren zu einem richtigen Osterbrauch geworden“, sagt Winninghausens Ortsbrandmeister Henning Schünhof, der 1989 gemeinsam mit dem damaligen Stadtbrandmeister Werner Behnsen zu den Wegbereitern der engen Verbindungen zwischen den beiden Feuerwehren gehörte. „Als klar war, dass Barsinghausen und Wurzen eine Städtepartnerschaft eingehen, hat Werner Behnsen eine Jugendgruppe der dortigen Feuerwehr zum Stadtzeltlager 1991 nach Winninghausen eingeladen“, erinnert sich Schünhof an die Anfänge. Danach haben sich dann die regelmäßigen Osterbesuche als feste Tradition etabliert.

Mittlerweile seien viele private Freundschaften zwischen Winninghäusern und Wurzenern entstanden – mit vielen Begegnungen auch außerhalb der organisierten Treffen. „Viele Kontakte laufen ganz selbstverständlich auf einer persönlichen Ebene. So stellen wir uns eine Partnerschaft vor. Das hat einen hohen Stellenwert“, erläutert René Scholz von der Feuerwehr Wurzen, der ebenso wie Henning Schünhof seit dem Beginn im Jahr 1991 dabei ist.

Wichtig sei es, junge Leute frühzeitig in den Austausch einzubinden und an die Partnerschaft heranzuführen – damit die Kontakte nicht abreißen. „Schon 1989 ging es Werner Behnsen darum, die Jugendlichen zusammenzuführen. Und nicht etwa darum, dass sich die Funktionäre gegenseitig auf die Schulter klopfen“, erklärt Schünhof.

Der 20-jährige Leon aus Wurzen gehört zu den jungen Leuten, die allmählich in die Partnerschaft hineinwachsen. Bereits als Zehnjähriger sei er mit der Jugendfeuerwehr zum ersten Mal nach Winninghausen gekommen. Mittlerweile reise er zwei- bis dreimal im Jahr an den Deister, um Feuerwehrfreunde zu treffen – „selbstverständlich auch immer zu Ostern“, sagt Leon, der zusammen mit seinen Kameraden aus Winninghausen und Wurzen das große Osterfeuer auf dem Festplatz am Geistfeld vorbereitet hat.

Im Anschluss an die Aufräumarbeiten wollen die Gäste am Sonntag die Heimreise nach Sachsen antreten. Auf ein Wiedersehen spätestens zum Osterfest 2020.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Frank Hermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Hohenbostel wird sich einiges verändern: Der Friseur Bubikopf wird schließen und auch die Besitzer des Restaurants Kreta hören auf.

19.04.2019

Nach Ostern startet die Kunstschule Noa Noa mit neuen Kursangeboten, die sich insbesondere an Kinder und Jugendliche richten.

19.04.2019

Binnen 24 Stunden hat sich an derselben Stelle auf der Autobahn 2 bei Bad Nenndorf Richtung Hannover wieder ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Erneut prallte ein 40-Tonner ins Heck seines Vordermannes, der Unfallverursacher wurde einklemmt. Die Bergungsarbeiten dauerten Stunden.

19.04.2019