Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Bahn lässt nachts ihre Fahrgäste stehen
Umland Burgdorf Bahn lässt nachts ihre Fahrgäste stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 24.07.2018
Die Gleisarbeiten auf der Bahnstrecke zwischen Lehrte und Burgdorf kommen offenbar gut voran. Beim eingerichteten Schienenersatzverkehr kommt es zu Pannen. Quelle: Dege
Burgdorf/Lehrte

Beim Schienenersatzverkehr, den die Deutsche Bahn AG wegen der noch bis zum 3. August andauernden Gleiserneuerung zwischen Lehrte und Burgdorf eingerichtet hat, kommt es offensichtlich immer wieder zu Aussetzern. Ein in Burgdorfs Weststadt wohnendes Rentnerehepaar strandete am jüngsten Sonntag auf der Heimreise von Wuppertal nachts in Lehrte, weil der in Aussicht gestellte Ersatzbus nicht kam – mit ihnen weitere 20 Fahrgäste der Bahn. Unternehmenssprecher Egbert Meyer-Lovis sah sich am Montag und am Dienstag außer Stande, die Panne zu erklären.

Wer in Ahrbeck an der Lehrter Straße wohnt, muss zurzeit mit reichlich Lärm leben. „Unsere Baustelle kann schon mal zur echten Nervensäge werden“, hatte die Bahn in einer als Postwurfsendung „an sämtliche Haushalte, die von unseren Baustellen betroffen sind“ verteilten Anwohnerinformation locker-flockig formuliert. Regine Rainer (68) und ihre Mann Joachim-Roland (69) finden das nicht mehr so witzig, nachdem die Bahn sie in der Nacht zum Montag an der Haltestelle Neues Zentrum in Lehrte zusammen mit anderen Fahrgästen einfach stehen ließ. Nach einer Stunde des Wartens hatte das Ehepaar die Nase voll. Es rief ein Taxi an und ließ sich auf eigene Kosten für 17 Euro nach Burgdorf fahren.

Die Rainers kamen am Sonntag von einem Familientreffen aus Wuppertal. Auf Gleis 14 am Hauptbahnhof in Hannover zeigte ihnen die Bahn an, dass die S-Bahn wegen der Bauarbeiten nur bis Lehrte führe, es dort aber um 23.35 Uhr mit dem Bus weitergehe nach Burgdorf. Von wegen: Der Bus kam und kam nicht. Die Rainers standen sich eine geschlagene Stunde lang die Beine in den Bauch. Der elektronische Fahrplan habe nichts angezeigt, dass und warum der Bus nicht kommt, versichert Regine Rainer, die das Verhalten der Bahn „unverschämt“ findet: „Das geht doch nicht an, die Leute da nachts einfach stehen zu lassen“, ärgert sie sich. Wie die anderen Fahrgäste schließlich nach Hause gekommen seien, wisse sie nicht. Aber ein junger Mann habe ihnen berichtet, dass ihm das nicht zum ersten Mal passiert sei. Seine Versuche, von der Bahn über eine Hotline Informationen zu bekommen, seien ins Leere gelaufen. Er sei am Telefon nur von einer Stelle zur anderen weitergereicht worden.

Wie es zu der Panne kommen konnte, ob sie der Ausnahmefall ist oder wiederholt passiert, kann die dazu angefragte Pressestelle der Bahn nicht erklären: „Leider konnten wir nicht recherchieren, ob der Bus gefahren ist“, ließ die Bahn wissen. Allerdings sei in der fraglichen Nacht um 0.25 Uhr eine S-Bahn von Lehrte nach Celle mit Halt in Burgdorf gefahren. Von dieser freilich ahnten die Rainers nichts.

Joachim-Roland Rainer will sich das Geld fürs Taxi von der Bahn erstatten lassen. Er hat deshalb ein Fahrgastrechteformular besorgt, ausgefüllt und an die Bahn geschickt. Auf diese Möglichkeit weist auch die Pressestelle der Bahn ausdrücklich hin. Das Formular kann im Internet heruntergeladen werden: www.fahrgastrechte.info.

Von Joachim Dege

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Gut Backhausenhof ist am Dienstagmittag ein Stoppelfeld aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die Feuerwehr löschte mit 38 Einsatzkräften.

24.07.2018

In die Diskussion um eine Hundefreilauffläche kommt Bewegung. Nach einem Treffen mit Hundehaltern will sich CDU-Bürgermeisterkandidat Armin Pollehn für eine eingezäunte Hundewiese im Park einsetzen.

27.07.2018

Uetzes Bürgermeister hat sich am Montag bei den beiden Zwölfjährigen bedankt, die am Wochenende im Hänigser Freibad einem ins Wasser gefallenen Kleinkind das Leben gerettet haben.

23.07.2018