Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Burgdorf Bau der Hörmann-Niederlassung in Hülptingsen beginnt
Umland Burgdorf Bau der Hörmann-Niederlassung in Hülptingsen beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 11.04.2019
Auf dem ehemaligen Sennheiser-Gelände an der Ecke B188/Tuchermacherweg werden die Container für die Baustellenmitarbeiter aufgestellt. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Hülptingsen

Es geht endlich los: Auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Areal direkt an der Bundesstraße 188 im Hülptingser Gewerbegebiet ist am Donnerstag die Baustelle für die neue Vertriebsniederlassung der Firma Hörmann eingerichtet worden. Das Grundstück, auf dem jahrzehntelang das Sennheiser-Werk stand, ist seit Wochen für die Neubauten planiert und nivelliert. Auch ein großes Regenrückhaltebecken wurde angelegt. Doch seitdem war nichts mehr passiert.

Der Start der Hochbauarbeiten, zunächst für Mitte Januar angepeilt, sei wegen des vielen Regens im Februar verschoben worden, sagt Stefan Dörpfeld, Leiter der zurzeit noch in Isernhagen H.B. ansässigen Niederlassung des Tür- und Torenherstellers. Denn es mache wenig Sinn, bei solch einem Wetter die Fundamente zu legen. Das wird jetzt passieren: Als erstes werden laut Dörpfeld die Fundamente für das dreigeschossigen Verwaltungsgebäude vorbereitet. In ihm werden auf rund 1200 Quadratmetern die Büroräume für die rund 70 Mitarbeiter und ein Ausstellungsraum für die Produkte Hörmanns entstehen.

Errichtet wird das Haus im Norden des Grundstücks. „Soweit wie möglich entfernt vom Lärm und den Abgasen der Bundesstraße“, sagt Dörpfeld. Unweit des Verwaltungsgebäudes wird auch die Einfahrt vom Tuchmacherweg aus angelegt. „Damit wollen wir verhindern, dass es zu Rückstaus an der Kreuzung mit der B 188 kommt“, erklärt der Niederlassungsleiter. Zweites Bauprojekt auf dem Areal ist eine 5000 Quadratmeter große Lagerhalle für die Hörmann-Produkte. Dazu kommen Parkplätze und Wendeflächen für Lastwagen, die die Waren bringen und abholen. Die Fassaden der Gebäude lässt Hörmann in Blau und Orange gestalten. Die momentanen Planungen gehen davon aus, dass die Niederlassung im Juni 2020 von Isernhagen nach Burgdorf umzieht.

Am Straßenrand des Tuchmacherwegs wartet bereits der Tieflader mit dem Kran, dass er an seinen Bestimmungsort auf dem Gelände fahren darf. Quelle: Anette Wulf-Dettmer

Hörmann hat in Hülptingsen insgesamt 36.000 Quadratmeter gekauft, wobei 16.000 Quadratmeter derzeit noch als Ackerfläche genutzt werden. „Das soll auch vorerst so bleiben“, sagt Dörpfeld. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz im westfälischen Steinhagen hatte vier Jahre lang nach einem geeigneten Standort für die Erweiterung seiner niedersächsischen Vertriebsniederlassung gesucht. Isernhagen konnte dem Unternehmen keine Fläche in der Größenordnung zwischen 20.000 bis 25.000 Quadratmeter zur Verfügung stellen. In der Firma, die 1935 gegründet wurde, entwickeln und produzieren mehr als 6000 Mitarbeiter in Europa, Nordamerika und Asien Tore, Türen, Zargen und Antriebe für private und gewerblich genutzte Immobilien.

Von Anette Wulf-Dettmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

StadtHaus-Gastronom Peter Widdel organisiert den Tanz in den Mai auf dem Spittaplatz. Dort spielt eine Partyband auf. Der Spielmannszug der Schützen lädt für den 1. Mai zum Frühschoppen nach Noten ein.

14.04.2019

Verkehrsunfall in Hülptingsen: Dort fuhr ein Kleintransporter aus bislang ungeklärter Ursache gegen einen Latrenenmast.

11.04.2019

Kaum hat die Fahrradsaison begonnen, meldet die Polizei vermehrt Fahrraddiebstähle. Mehr noch: Zu einem Fundrad suchen die Ermittler den Eigentümer.

11.04.2019